DirektvermarktungAus Kräutern werden Partyferkel

Aus Kräutern werden Partyferkel

Von Katharina FOHRINGER, LANDWIRT Redakteurin

Franz Josef Grillmair erzählt mit leuchtenden Augen, wie das Kräuterferkel entstanden ist. Er springt vom Küchentisch auf und greift sich den Produktkatalog mit dem Titel „Original Grilly Kräuterferkel – Natürlich anders“. Familie Grillmair vermarktet rund 100 Ferkel pro Woche als Kräuterferkel. 40 % der geschlachteten Ferkel werden exportiert, inzwischen in mehrere Länder.