LandtechnikBranchennewsBauer stellt neue Maschinen und Kompetenzzentrum vor

Bauer stellt neue Maschinen und Kompetenzzentrum vor

Das neue Bauer Kompetenzzentrum in Ahlen (D). (Fotos: zVg)

Seit Oktober 2015 gehört die Marke SGT – spezialisiert auf Gülleaufbauten mit Claas Xerion als Trägerfahrzeug – zur Bauer Group, Spezialist für Bewässerungs- und Gülletechnik. Nun werden alle bisherigen SGT-Produkte unter dem Markendach „Bauer Selbstfahrtechnik” zusammengeführt. Erste Produktneuerungen präsentiert Bauer bereits jetzt.

Neues beim Selbstfahrer ST 30000

Das Aufliegerfass ST 30000 gewinnt an Wendigkeit und Wirtschaftlichkeit. Bauer hat das Tandem-Güllefass mit zwei Lenkachsen ausgestattet. Dadurch kann es auch bei klein strukturierten Flächen zum Einsatz kommen. Die Fahrwerksanbindung und die Lenkgeometrie wurden ebenfalls optimiert. Verschiedenste Räder stehen dabei zur Auswahl. Noch höhere Saugleistung – und damit bessere Befüllzeiten – sowie ein flexibles Hubwerk sind weitere Eigenschaften, mit denen der Selbstfahrer künftig punkten soll.

Kompetenzzentrum Bauer Nord in Ahlen

Montage, Vertrieb und Service für die Bauer Selbstfahrtechnik sind ab sofort in Ahlen unter einem Dach angesiedelt. Der Standort wird zum übergreifenden Kompetenzzentrum ausgebaut: die komplette Produktpalette wird an diesem Flagship-Store angeboten. Unter dem neuen Namen „Bauer Nord“ werden künftig in Ahlen die Gülle-Selbstfahrer gebaut, auch das Service und die Ersatzteilversorgung werden zentral von diesem Standort aus abgewickelt.

Startschuss für die neue Stahlfass-Generation von BSA

Beim Tochterunternehmen BSA stellt Bauer unter anderem eine neue Generation von Stahlfässern vor. Bei allen Stahlfasstypen wurden die Stützlast und das Fahrverhalten weiter optimiert. Das „Wunsch-Fass“ ist flexibel nachrüstbar. Basis des Güllefasses ist immer der gleiche Fasskörper, was die Durchlauf- und Lieferzeiten verkürzt. Die Anwender können aus verschiedensten Ausstattungsvarianten wählen – vieles davon ist nachrüstbar. Alle Fahrwerke – ob parallel-, luft- oder hydraulikgefedert – können im gleichen Fasskörper verbaut werden. Und dazu bietet BSA auch unterschiedlichste Radkombinationen an.

Otto Roiss, CEO der Bauer Group

Rainstar E Serie überarbeitet

Das Bauer-Beregnunssystem Rainstar kommt mit weiter entwickelter Technik und neuen Zusatzkomponenten. Erstmals wird nun die Generation E100-E600 auf der Agritechnica 2019 präsentiert. Dabei lässt sich das Getriebe leichter schalten. Ein neues Energiekonzept – mit einem größeren Solarpanel und einer stärkeren Batterie – macht längere Standzeiten möglich. Die neu gestaltete, schwenkbare Sicherheitsabdeckung sorgt für einen schnellen und komfortablen Zugang, wenn Servicetätigkeiten erforderlich sind. Die überarbeitete Rainstar E Serie wird ab Herbst 2020 im Handel sein.

Neue Steuerung Signo 4.0

Mit der neuen Signo 4.0 von Bauer können künftig wesentlich größere Datenmengen verarbeitet werden, Traktor und Fass sind deutlich kompatibler. Unterstützt durch die international einheitliche ISOBUS-Normung werden Hydraulikzylinder oder Elektromotore nicht mehr durch Hebel oder Schalter einzeln angesteuert. Stattdessen reicht ein einziges Kabel, um Befehle zum Gerät zu leiten. Der Jobrechner steuert dann die notwendigen Hydraulikventile und aktiviert Stellmotoren. Der Bordcomputer Signo 4.0 ist mit der neuesten Jobrechner-Generation ausgestattet und sorgt damit für besonders hohe Rechenleistung.

Kommentare