LandtechnikBranchennewsBinder Landtechnik setzt auf McCormick

Binder Landtechnik setzt auf McCormick

Binder Landtechnik
Der McCormick X5 mit Frontlader bei der Arbeit.
Quelle: Binder

Binder Landtechnik vertreibt ab April 2021 das Traktorenprogramm von McCormick und Landini. Dies gab das Salzburger Unternehmen bekannt. Der Fokus im Vertrieb, so das Management, solle aber klar auf McCormick liegen. Auch die Servicewerkstatt in Bergheim rüste man derzeit auf die neue Marke technisch auf. Ebenso will man den mobilen Service entsprechend ausstatten.

“Nun haben wir mit der Argo GmbH einen Partner gefunden, der uns auch hier das gewünschte Angebot bereitstellen kann – inklusive aller nötigen Zusatzleistungen”, erklärt Robert Binder. Mit den Marken McCormick und der baugleichen Landini-Serie nehme man nun bekannte Produkte mit ins Boot, die weltweit etabliert seien.

Traktorenangebot von X2 bis X8

Was bietet Binder Landtechnik nun konkret von McCormick? Das Angebot reiche von 43–310 PS: begonnen beim Schmalspurtraktor X2 bis hin zum 310 PS starken X8. Laut Binder könne man somit vor allem Gemischt- und Grünlandbetriebe mit individuellen Modellvarianten bedienen. Zudem startet man mit Vorführtraktoren aus den Baureihen X4, X5 und X6 eine großangelegte Promotion-Kampagne. Seitens Hersteller soll es auch entsprechende Einführungsaktionen geben.

Binder Landtechnik betreut sowohl das Bundesland Salzburg als auch Tirol und Oberösterreich. Daneben gehört auch Kärnten zum Vertriebsgebiet für Importmarken wie Giant Ladertechnik oder Celli Bodenbearbeitungstechnik. Die breite Produktpalette erweitere man nun um die Marke McCormick.

Kommentare