MarktMilchmarktChina bestimmt den Weltmilchmarkt

China bestimmt den Weltmilchmarkt

Chinesen werden vorrausichtlich auch in den nächsten Monaten viel importierte Milch trinken. Foto: ANURAK PONGPATIMET/shutterstock.com

Diese Prognose gibt die neuseeländische Investmentbank Westpac ab, nachdem die jüngste GlobalDairyTrade-Auktion ein relativ optimistisches Ergebnis erzielt hatte, berichtet Dow Jones News. Der GDT-Preisindex stieg um 2,7 %, während die Vollmilchpulverpreise um 3,6 % zulegten. Die Milchkäufe aus dem nordasiatischen Raum, der von China dominiert wird, waren im bisherigen Kalenderjahr vergleichsweise hoch. Auch der Anteil des GlobalDairyTrade-Umsatzes in der nordasiatischen Region war laut der Bank im Juni und Juli 2019 höher als sonst. Dies deutet darauf hin, dass “die Verbrauchernachfrage nach Milchprodukten in China trotz des zunehmenden Gegenwindes für die Wirtschaft im Reich der Mitte und der Handelsspannungen rege bleibt”, sagt Westpac. Die Bank hält daher an einem prognostizierten Milchpreis von 6,90 NZD je Kilo Milchfeststoff für die laufende Saison fest.

Kommentare