LandtechnikAckerbautechnikEggenDer Joker für den Acker?

Der Joker für den Acker?

Von Lukas WENINGER, LANDWIRT Redakteur

Horsch hat seine Kurzscheibenegge Joker CT für die flache, intensiv mischende Bodenbearbeitung und die Saatbettbereitung konzipiert. Die Ausführung CT steht für die Dreipunkt-Variante der Joker. Vergangenes Jahr haben wir die fünf Meter breite Version getestet. Dabei standen im Frühling das Einarbeiten abgefrorener Zwischenfrüchte und im Sommer der Stoppelsturz sowie der Anbau von Begrünungen auf dem Programm. Dazu hatte unsere Testmaschine das Horsch-eigene pneumatische Sägerät MiniDrill aufgebaut. Um die dann gut drei Tonnen schwere Joker (ohne Erdanhang und Saatgut) zu stemmen und um ordentliche Arbeitsgeschwindigkeiten zu erreichen, sollten nach unseren Erfahrungen 200 bis 250 PS vorgespannt sein.