BioDirektvermarktung am Bio-HofDie Talenteschmiede für Direktvermarktung

Die Talenteschmiede für Direktvermarktung

Familie Friesenecker
Quelle: Familie Friesenecker

Franziska Friesenecker hält mit ihrem Quad vor dem 24-h-Selbstbedienungsladen. Die kleine, liebevoll gestaltete Holzhütte steht am Beginn der Pappelallee, die zum Biberhof führt. Die Bio-Bäuerin füllt meist ein- bis zweimal am Tag das Sortiment auf. Hinter dem Selbstbedienungsladen befindet sich das Kräuterfeld. Dort werden verschiedene Kulturen wie Malve, Schafgarbe, Ringelblume und Lavendel angebaut, die in weiterer Folge zu Tees verarbeitet werden. Der Biberhof von Familie Friesenecker liegt auf knapp 800 Metern Seehöhe im Mühlviertel in Oberösterreich. Seit 1995 wird der ursprünglich spezialisierte Milchviehbetrieb biologisch betrieben. 2001 hat Leo Friesenecker den Hof von seinen Eltern übernommen. Er bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Frau 50 Hektar Wiesen und Acker sowie zehn Hektar Wald im Vollerwerb. Tatkräftige Unterstützung erhalten sie von ihren Kindern Anja, Petra und Florian. Nach und nach hat sich der Bio-Milchviehbetrieb zu einem Hof für Direktvermarktung entwickelt.

Feld und Hof der Frieseneckers
Das Kräuterfeld liegt genau vor dem Biberhof. Die Kräuter werden größtenteils zu Tee verarbeitet.
Quelle: Honetz

Was dieser Artikel noch bereithält:

  • Junge Talente am Hof
  • Tee, Senf und Kräuter
  • Getreide veredeln zahlt sich aus
  • Selbsterntefelder
  • Einfach probieren

Kommentare