DirektvermarktungDorfladenbox-Betreiber: “Kunden schauen aufs Geld”

Dorfladenbox-Betreiber: “Kunden schauen aufs Geld”

Dorfladenbox Selbstbedienungsladen
Luitpold und Jana Rid betreiben einen Hof, der abgelegen ist. Die Dorfladenbox steht im Herzen von Untermeitingen. Das bringt viel mehr Laufkundschaft.
Quelle: Numßen

Wie kamen Sie auf die Idee, eine Dorfladenbox zu betreiben?

JANA RID: Wir vermarkten unsere Eier, Suppenhühner und Nudeln direkt ab Hof und wir hatten schon länger überlegt, einen Hofladen zu eröffnen. Wir wollten noch ein paar andere Direktvermarkter aus der Umgebung dazugewinnen, damit wir breiter aufgestellt sind. Aber wir waren mit dem Standort an unserem Hof nicht glücklich. Er liegt doch etwas abseits. Im Internet sind wir dann auf die Dorfladenbox gestoßen. Interessant fanden wir auch, dass der gesamte Verwaltungsaufwand über die Software und die App läuft. Wir haben dann unseren Bürgermeister gefragt, ob wir die Box hier in Untermeitingen aufstellen dürfen.

Das hat offensichtlich geklappt.

LUITPOLD RID: Das Konzept, dass Bauern aus der Region ihre Produkte unter einem Dach anbieten, fand die Stadt gut.

Was der Artikel noch bereithält:

  • Warum ist die Software so wichtig?
  • Welche Arbeit nimmt sie den Betreibern ab?
  • Wie läuft das Geschäft derzeit?
  • Wie kommt die Dorfladenbox bei den Käufern an?