BioBio-Bauern„Eine Heutrocknungsanlage hat man ein Leben lang“

„Eine Heutrocknungsanlage hat man ein Leben lang“

Stefan Thurner
Stefan Thurner leitet die Arbeitsgruppe Grünland und Futterkonservierung in der Landesanstalt für Landwirtschaft Bayern.
Quelle: Stefan Thurner (1); Dr. Juliana Macuhova (3); Markus Hofmann (1)

Ist Bio-Heumilch zukunftsfähig?

Ja. Ich würde die Produktion von Heumilch schon als eine Möglichkeit der Milcherzeugung der Zukunft sehen. Die Heumilch wird im Premiumsegment der Molkereien angeboten und hebt sich vom Markt ab; da ist alles drinnen, was ich als Premium bezeichnen würde. Die nächsten 20 Jahre kann man mit diesem Produkt sicher mithalten.

Ist eine Heutrocknungsanlage zwingend nötig, um Bio-Heumilch zu produzieren?

Für den Einstieg würde ich das nicht unbedingt als notwendig sehen. Es ist möglich am Anfang auch mit Bodenheu zu füttern. Allerdings müssen sich die Landwirte darüber klar sein, dass die Qualität des Heus gerade beim ersten und letzten Schnitt dann oftmals nicht die beste ist. Der Vorteil bei der Heubelüftung ist, dass das Heu so auch wirklich trocken und qualitativ hochwertig wird. Es macht also Sinn, sich eine Heutrocknungsanlage zuzulegen.

Steuerungsanlage für die Heutrocknung
Die automatische Steuerung der Anlage erleichtert die Arbeit enorm.
Quelle: Stefan Thurner (1); Dr. Juliana Macuhova (3); Markus Hofmann (1)

LANDWIRT Tipp

Peter Unterweger hat vor drei Jahren auf Bio-Heumilch umgestellt.

Was dieser Artikel noch bereithält:

  • Technische Möglichkeiten zur Heutrocknung
  • Energie für die Heutrocknung
  • Welche Anlage eignet sich für welchen Betrieb?
  • Wie lange benötigt das Heu zum Trocknen?