ForstErste Nadelholzsubmission in Oberösterreich

Erste Nadelholzsubmission in Oberösterreich

Quelle: Waldverband Oberösterreich

Die Vorbereitungen zu den beiden Submissionen sind bereits angelaufen. Submissionstaugliche (nahezu fehlerfreie) Erdstämme und makellose Zweitlängen in Furnier-, Teilfurnier- oder A-Qualität sind auf den Submissionsplätzen gern gesehene Objekte und können sicherlich zufriedenstellend verkauft werden. Eine rechtzeitige Meldung beim örtlichen Waldhelfer ist notwendig, um einen ordentlichen Ablauf der Submission zu gewährleisten.

Ablauf der Nadelwertholzsubmission

Die Nadelwertholzsubmission wird in der Zeit von November bis Dezember 2021 auf dem neu errichteten Nasslagerplatz in Laakirchen stattfinden. Zur Nadelwertholzsubmission sind alle Nadelbäume zugelassen. Ob Lärche, Douglasie, Fichte, Tanne oder andere Nadelbaumarten, alle haben bei entsprechender Qualität das Potential gute Preise zu erzielen. So werden in Deutschland jährlich mehrere Nadelholzversteigerungen durchgeführt. Publizierte Durchschnittspreise sind zum Beispiel für Fichte 220,00 Euro/FM, für Kiefer 170 Euro/FM und Lärche 312 Euro/FM. Entscheidend ist immer, die geeigneten Stämme zu finden, es geht dabei um die berühmte Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“.

Der Anlieferungszeitraum für die Nadelwertholzstämme ist von 2.11.21 bis 15.11.21. Der Termin für die Angebotsöffnung wurde mit 06.12.2021 fixiert. Am 10.12.2021 ist dann die Präsentation der Versteigerungsergebnisse geplant. Diese Ergebnispräsentation ist als Präsenzveranstaltung direkt am Versteigerungsort, dem Nasslagerplatz in Laakirchen geplant. Sollte die im Dezember vorherrschende Corona Situation dies nicht zulassen, werden die Ergebnisse in Webinarform online präsentiert.

Informationen rund um die erste Nadelholzsubmission erhalten Sie bei Ihrem Waldhelfer, im BWV-Portal sowie auf der Homepage des Waldverbandes Oberösterreich. 

Kommentare