AW: Hydraulikanschlüsse

AW: Hydraulikanschlüsse

#114049
Jens Reinhardt Teilnehmer

Wie gesagt, ich kenne deinen Lader nicht. Ich habe selbst auch noch keine Maschine oder Gerät gefahren, wo ein solcher Anschluß benötigt wurde.

Das einzige, woher ich das kenne, ist der Hydromotor von der Fräse am Futtermischwagen. Der hat eine dicken Zulauf, einen dicken Rücklauf und am Gehäuse einen dünnen Hydraulikschlauch. Mir werde gesagt, der sei dazu da, falls innen etwas undicht wird, damit das Öl wegkann, damit es das Gehäuse nicht zernimmt. Der Mischwagen hat aber eigenes Hydrauliksystem und alle Schläuche waren fest installiert.

Eventuell steht es in der Betriebsanleitung deines Laders oder der Hersteller hat Bilder auf seiner Seite, wo man das angebaute Gerät für den 3. Anschluss erkennen kann.

Wenn du die 2 gleichgroße Anschlüsse vertauscht, dürfte nichts kaputt gehen. Meist ist dort ein doppelt wirkender Hydraulikzylinder angeschlossen. Z.B. Mähwerk ausklappen oder die Zange am Frontlader auf und zu. Wenn du die Anschlüsse vertauschst, dann geht der nur in die andere Richtung.

Anstatt AUF und ZU geht der dann ZU und AUF. Musst du entweder Hebel in entgegengesetzte Richtung oder Anschlüsse tauschen.

Falls du eine hydraulische angetriebene Kehrmaschine angebaut hast, dreht der Besen in die falsche Richtung.

Aber so richtig kaputt dürfte nichts gehen, denn sonst hätten die Bauern in den letzten 50 Jahren so viel Technik geschrottet, daß die Hersteller gezwungen gewesen wären, eine Verwechslung der Schläuche auszuschließen.