AW: Erfahrungen mit Akku-Motorsägen

AW: Erfahrungen mit Akku-Motorsägen

#148612
Frank Kaiser Teilnehmer

Erfahrungen mit der Husqvarna 540i XP:
Auf die Vorstellung in HOLZmachen hin habe ich mir eine Husqvarna 540i XP gekauft und erst mal nur sporadisch genutzt.
Im Oktober 2021 habe ich die Gelegenheit für meine Brennholzwerbung bekommen und bin mit der Säge in den Wald.
Nach kurzer Zeit ließ sie sich nicht mehr einschalten.
Am 27.10.21 ging die Säge zurück an den Händler (Eisen Wagner) zur Reparatur.
Wochenlang geschah nichts, auf meine Nachfrage bekam ich zur Antwort, man könne sich schließlich nicht zerreißen und außerdem hätte ich eine Werksgarantie, es wäre also sowieso Sache von Husqvarna.
Ich schrieb also an Husqvarna, wo man sich jedoch auf den „bestens geschulten Händler“ heraus redete und sich nicht weiter für den Vorgang interessierte.
Nach ca. 4 Wochen bekam ich auf Anfrage die Mitteilung, dass Ersatzteile bestellt wurden,
nach ca. 5 Wochen wurden weitere Ersatzteile bestellt.
Am 14.12.21 bekam ich die Säge kommentarlos zurück.
Nach wenigen Probeschnitten (Weihnachtsbaum unten entasten) gab es ein unbekanntes Geräusch und ich stellte fest, dass sich die Schraube des Kettenzitzels durch den Deckel gebohrt hat.
Ich schrieb also wieder an Husqvarna Deutschland (nach wie vor völlig uninteressiert an dem Vorgang) und Eisen Wagner, jedoch dass ich diese Säge nicht mehr haben wollte, sondern entweder mein Geld zurück oder notfalls eine fabrikneue Säge.
Man teilte mir mit, ich hätte einen Rücksendeaufkleber erhalten, ich solle die Säge wieder einschicken.
Auch das tat ich.
Als ich die Säge zurück bekam, stellte ich fest, dass der beim vorherigen Fehler beschädigte Kettenabweiser wieder in den neuen Deckel eingebaut wurde.
Also wieder einpacken und zurück schicken.
Ende März 2022, also nach über 5 Monaten ohne funktionierende Säge bekam ich den Kaufpreis ohne ein Wort der Entschuldigung zurück .
Damit ist Husqvarna für mich erledigt, ich vermute, bei Stihl würde man so nicht mit einem Kunden umgehen.

Zu den Erfahrungen während die Säge noch funktionierte:
Der Einschalt-Schieber nervt, besonders wenn man die Säge nicht genau senkrecht halten kann (fällen, entasten…).
Der Kettenspanner ist eine klemmende, unpräzise Angelegenheit.
Die extrem schmale Kette verzeiht keinerlei verkanten usw. und ist extrem schnell stumpf.
Für kleineres Weichholz einigermaßen brauchbar, bei Laubholz möchte man verzweifeln.
Die Husqvarna-Aussage mit dem Vergleich zu einer 40er Benzinsäge halte ich für sehr “sportlich”.