LandtechnikBranchennewsGüllemixer mit Komfort-Bedienung

Güllemixer mit Komfort-Bedienung

Der Güllemixer von RKL Maschinenbau mit der Komfort-Kupplung. (Fotos: Hersteller)

Das Startup-Unternehmen RKL Maschinenbau bietet seinen Güllemixer in zwei verschiedenen Versionen an:
Der TMK-H Komfort+ ist mit einer patentierten halbautomatischen Kupplung und Verriegelung ausgestattet. Zum Einfädeln in eine Güllegrube muss die Gelenkwelle nicht mehr abgenommen werden. Dafür ist der Güllemixer mit einer speziellen Kupplung ausgerüstet, die vom Traktor aus betätigt wird. Die Rührstangenlänge ist von 4 bis 8 Meter zu haben. Der Flügeldurchmesser reicht von 450 bis 700 mm. Der  Güllemixer für eine Antriebsleistung von bis zu 136 PS (100 kW) ausgelegt. Der Rührflügel ist serienmäßig in Holzlagern aus Eichenholz gelagert. Optional sind Kunststofflager erhältlich. Zudem bietet RKL einen Transportwagen für den Güllemixer an.

Die Gelenkwelle bleibt angekoppelt, der Güllemixer lässt sich trotzdem abknicken und in einen Gülleschacht einfädeln.

Das Modell TMS-H Komfort ist nicht mit der oben beschriebenen Kupplung ausgestattet. Er stellt somit eine starre Ausführung ohne knickbarer Rührstange dar. Die technischen Daten sind ident mit dem oben genannten Modell. Zusätzlich ist eine schwere Ausführung für Traktoren mit über 136 PS (100 kW) an der Zapfwelle erhältlich.

LANDWIRT-Leser erinnern sich: In der Ausgabe 1/2019 stellte RKL-Firmengründer und -Geschäftsführer Josef Rauchenzauner seinen Güllemixer noch als selbst gebauten Prototypen vor. Hier lesen Sie den Beitrag mit der detaillierten Funktionsweise des Geräts.
Sehen Sie hier noch das Video zum Prototypen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentare