LandlebenRezepteHefeteig-Krampus selbst gemacht

Hefeteig-Krampus selbst gemacht

Hefeteig Krampus
Quelle: Kurt Emleitner

Am Krampustag darf natürlich ein Krampus nicht fehlen. Backprofi Christian Ofner hat einen aus Hefeteig geformt. Hier das Rezept dazu:

Hefeteig Krampus

Zutaten für 8 Stück

  • 190 g Milch
  • 90 g Butter
  • 500 g Weizenmehl (Type 480 Universal)
  • 7 g Salz
  • 90 g Feinkristallzucker
  • 2 Eidotter (Eigelb)
  • 42 g frische Hefe (1 Würfel)
  • 1 Ei zum Bestreichen

Hagelzucker, Rosinen für die Augen, 8 kleine Ästchen als Rute

Zubereitung Hefekrampus

Milch und Butter gemeinsam auf ca. 36–38 °C erwärmen, alle Teigzutaten genau einwiegen und den Teig wie angegeben kneten, danach 20 Minuten zugedeckt rasten lassen. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und Teigstücke zu je 120 g auswiegen.
Teigstücke rund formen, mit einem Geschirrtuch abdecken und nochmals ca. 15 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
Teigkugeln mit der Hand etwas flach drücken, einmal von oben und einmal von unten in die Mitte einschlagen und zu einer Rolle formen (ca. 4 cm Ø, etwa 15 cm lang), diese Rolle auf einer Seite etwas zuspitzen und leicht flach drücken, mit dem Handrücken den „Hals“ markieren. Mit einer Teigkarte die Hörner, Füße und Hände einschneiden.

Die fertig geformten Teigstücke nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, leicht mit Wasser befeuchten und zugedeckt 30–45 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen. Den Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, das Ei verquirlen und die Krampusse vor dem Backen gleichmäßig damit bestreichen. Die Rosinen als Augen in den Krampuskopf tief hineinstecken, mit einer Schere den Mund einschneiden  und etwas Hagelzucker auf den Bauch streuen.
Das Blech in den vorgeheizten Backofen schieben und, sofern möglich, bei leicht geöffneter Backofentür ohne Dampf backen (einen Holzkochlöffel dazwischen festklemmen).
Nach dem Backen auf einem Küchenrost auskühlen lassen und je ein Ästchen als Rute in den Krampus hineinstecken.

Knetzeit: 3 Minuten langsam, 9 Minuten intensiver, gesamt 12 Minuten Teigruhe nach dem Kneten: 20 Minuten + 15 Minuten Zwischengare
Gehzeit nach dem Aufarbeiten: ca. 30–45 Minuten
Backzeit: ca. 15–18 Minuten bei 190 °C, Ober- und Unterhitze ohne Dampf

Ofner, Weihnachten mit dem Backprofi
Quelle: Stocker Verlag

Buchtipp: Weihnachten mit dem Backprofi

ISBN 978-3-7020-2046-0
Christian Ofner
WEIHNACHTEN MIT DEM BACKPROFI
Kekse, Stollen, Neujahrsgebäck und Co.
112 Seiten, durchgehend bebildert, 21 x 26,5 cm, Hardcover
19,90 Euro
Mit dem Backprofi in der Weihnachtsbackstube! Das lang erwartete Buch zur Weihnachtsbäckerei mit Christian Ofner. Backen im Advent ist eine Angelegenheit für die gesamte Familie. Dabei werden nicht nur Weihnachtskekse gebacken, sondern auch Kletzenbrot, Bratäpfel, Weihnachtsstollen und Krampusse aus Germteig duften verführerisch. So wird Weihnachtsstimmung im gesamten Haus verbreitet! Auf insgesamt 80 Rezeptseiten werden allseits beliebte überlieferte und viele neue kreative Rezepte zum Nachbacken präsentiert.

Aus dem Inhalt:

  • Zimtsterne, Vanillekipferln, Orangen-Schoko-Taler, Anisbögen, Mokkaschiffchen, Mohnherzen, Linzer Augen, Spritzgebäck-Kipferln, Florentiner, Kakaokrapferln, Lebkuchen u. v. m.
  • Christstollen, Marzipanstollen, Topfenstollen
  • Steirisches Kletzenbrot mit Natursauerteig, Apfelbrot
  • Nikolaus und Krampus aus Germteig, Buchteln mit Bratapfelfülle
  • Sandwichwecken, Festtagsdesserts, Weihnachtstorte
  • Partybreze, Neujahrsschweinchen