AckerbauMaisHohe Maispreise

Hohe Maispreise

Quelle: Böck

„Bei den derzeitigen Maispreisen hält sich meine Wut auf die Bauindustrie wirklich in Grenzen“, erklärte mir zuletzt ein österreichischer Landwirt. Eigentlich sollte der Bau des neuen Schweinestalls seit dem Sommer im Gange sein. Aber durch den Mangel an Baumaterial hat sich alles verzögert. Da die Schweinepreise derzeit aber – gelinde gesagt – bescheiden sind, der Körnermais hingegen was wert ist, kann und will sich der Landwirt über die Verzögerung im Bausektor nicht beschweren. Dann macht er sein Geld eben direkt mit dem Mais. Nicht anders sieht es in Deutschland aus. „Die deutschen Schweinemäster müssen derzeit sogar mit Verlusten zwischen 60 und 70 Euro pro Mastschwein rechnen“, weiß LANDWIRT Redakteurin Katharina Engler. Da ist es kein Wunder, dass so mancher Landwirt nachdenkt, den Mais nicht zu „veredeln“, sondern eher zu „vergolden“.

 

Was der Artikel noch bereithält:

  • Wieso ist der Preis so hoch
  • Aktuelle Preise für Körnermais
  • Ernteaussichten
  • Maisversorgung

 

Kommentare