LandtechnikAckerbautechnikHorsch: Direktsämaschine Avatar SD in kleineren Breiten

Horsch: Direktsämaschine Avatar SD in kleineren Breiten

Die Horsch Avatar SD beginnt nun bei 8 m Arbeitsbreite.
Quelle: Hersteller

Die Avatar 12.25 SD hat Horsch bereits an den Pressetagen 2021 vorgestellt. Ab 2023 folgen nun die kleinen Geschwister der Maschine. Die Modelle Avatar 8.25 SD, Avatar 9.25 SD und Avatar 10.25 SD bieten die gleichen Ausstattungsoptionen wie das große Modell, aber bei geringeren Arbeitsbreiten von 8, 9 und 10 Metern. Als Erweiterung des Tanksystems folgt ein Dreifachtank mit 6.400 Litern, mit dem der 6.300 Liter Doppeltank nicht nur als 60:40 Variante verfügbar ist, sondern wahlweise auch mit der Aufteilung 60:10:30 bestellt werden kann. Mit der MiniDrill G&F können bei nur einer Überfahrt bis zu vier Komponenten über das SingleDisc-Säschar ausgebracht und somit die Reichweite zusätzlich erhöht und Befülltstopps reduziert werden.

Vor den SingleDisc-Säscharen können optional Räumsterne montiert werden. Durch die Räumsterne vor jeder einzelnen Reihe werden organische Materialien sowie Steine und Kluten aus der Reihe entfernt. Dabei kann die Einstellung stufenlos über einen Hydraulikzylinder an die vorherrschenden Bedingungen angepasst werden. Mithilfe der Räumsterne kann außerdem der sogenannte Hairpinning-Effekt bei hohem Anteil organischer Masse reduziert werden. Als Hairpinning bezeichnet man das Eindrücken von Ernterückständen und organischer Masse durch das Scheibenschar in die Saatfurche. Folglich wird für das Saatkorn nur ein unzureichender Bodenkontakt an die Kapillaren erzielt. Durch die Räumsterne wird dieses Risiko laut Horsch deutlich minimiert.