LandtechnikBergtechnikKammschwader Samasz Twist 255 im Praxistest

Kammschwader Samasz Twist 255 im Praxistest

Samasz Twist 255
Samasz Twist 255 im Praxistest
Quelle: Paar

Samasz bietet ein breites Programm für die Futterernte: Trommel- und Scheibenmäher sowie Kreiselzetter und Kreiselschwader. Die Diskussionen rund um den Kreiselschwader hinsichtlich Futterverschmutzung bei schwierigen Erntebedingungen haben auch den polnischen Hersteller hellhörig gemacht. Schon vor vier Jahren hat er deshalb einen sechs Meter breiten Mittel-Kammschwader auf den Markt gebracht und nach eigenen Angaben damit gute Erfahrungen gesammelt. Mit diesem großen Kammschwader absolvieren wir gerade noch die letzten Testfahrten. Unser Testergebnis werden wir im Frühjahr 2022 veröffentlichen.

Jetzt aber zum Twist 255:

Mit diesem kleinen Kammschwader baut Samasz das Angebot für Bergbauern aus. Die Polen haben den Twist 255 zusammen mit einem Alpinspezialisten aus dem eigenen Händlernetz entwickelt. Wir haben die Maschine in der heurigen Saison bei Heu und Silage ausführlich getestet. Als Trägerfahrzeug diente uns dabei der Sauerburger Grip4-70 mit einer Motorleistung von 55 kW/74 PS. Der Twist 255 hat eine Transportbreite von 2,55 m und eine Rechbreite von 2,20 m. Die anfänglichen Bedenken des Herstellers, dass der Grip4-70 für den Twist 255 zu breit sein würde, bestätigten sich nicht. Ohne Zwillingsräder war es ein gut aufeinander abgestimmtes Gespann.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das hält dieser Artikel noch bereit

  • Dafür ist der Samasz Kammschwader geeignet
  • Warum es 6 Kämme sein sollten
  • Bewertungstabelle
  • Infos zu Windschutz und Schwadformer
  • Preis Samasz Twist 255

Kommentare