BioAcker und GrünlandKampagne macht auf Klimaleistung der Bauern aufmerksam

Kampagne macht auf Klimaleistung der Bauern aufmerksam

Bundesobmann Franz Xaver Broidl und Alexander Jezik-Osterbauer, Landesobmann der Wiener Jungbauern, beim Aufstellen einer der 5.000 Tafeln.
Quelle: Jungbauern

Bundesweit werden 5.000 Tafeln zu 16 verschiedenen Themen aufgestellt, die den Konsumenten Fakten über die heimische landwirtschaftliche Produktion näherbringen sollen. „Mit unseren Feldtafeln wollen wir zeigen, dass unsere Land- und Forstwirtschaft Klimaschutz kann. Unsere Bauern stellen täglich die Versorgung mit hochqualitativen Produkten sicher und wirtschaften so, dass eine nachhaltige Zukunft garantiert ist“, erklärt Franz Xaver Broidl, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft, dass die heimische Land- und Forstwirtschaft in allen Bewirtschaftungsformen einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leistet und den Erhalt der Kulturlandschaft sicherstellt. Die Land- und Forstwirtschaft ist zudem der einzige Produktionssektor, welcher aktiv CO2 speichert und Sauerstoff produziert. Als Beispiel: Bewirtschaftetes Grünland produziert pro Hektar und Jahr bis zu 7.000 kg Sauerstoff, ein Hektar Raps produziert wiederum den Jahressauerstoffbedarf für 40 Personen.

Nachhaltige Land- und Forstwirtschaft ist Teil der Lösung

„Unsere Landwirtschaft hat enormes Potential, wenn es um den Klimaschutz geht. Wir wollen mit unseren Feldtafeln aufzeigen, welche Leistungen unsere Bauern bereits erbringen und den Konsumenten diese Leistungen in einfachster Weise darstellen“, betont Broidl. Wichtig sei hier, dass der Fokus auf Regionalität und Saisonalität gelegt wird, denn durch den Verzicht auf importierte Produkte kann der CO2 Abdruck unserer Lebensmittel maßgeblich reduziert werden. So kann die Land- und Forstwirtschaft in der Klimadebatte Teil der Lösung sein.

Kommentare