LandtechnikAckerbautechnikGrubberLeichtgrubber Güttler Super Maxx im LANDWIRT-Praxistest

Leichtgrubber Güttler Super Maxx im LANDWIRT-Praxistest

Flott und flach geht es mit dem Super Maxx Bio dahin.
Quelle: Weninger

Leichtgrubber, die ohne Walze, aber dafür mit Stützrädern ausgerüstet sind, liegen im Trend. Immer mehr Hersteller kommen diesem Wunsch aus der Praxis, ursprünglich aus dem Bio-Landbau, nach. Einer der ersten – wenn nicht sogar der erste – Hersteller in diesem Segment war Güttler mit der Bio-Edition seines Leichtgrubbers Super Maxx. Dieser soll mit seinen sieben Balken vor allem das langstrohige Getreide im Bio-Landbau oder den Umbruch von Kleegras und Zwischenfrüchten meistern. Natürlich ist er auch für das Einarbeiten von Wirtschaftsdüngern sowie für die Saatbettbereitung gedacht. Der walzenlose Leichtgrubber soll sich besonders für Unkrautkuren eignen, also für die mehrmalige mechanische Regulierung von Unkräutern und Ungräsern, ohne diese wieder anzudrücken. Die fünf Meter breite Version, den Super Maxx 50-7 Bio, haben wir im Sommer letzten Jahres sowie im vergangenen Frühling einem Praxistest unterzogen.

Kommentare