DirektvermarktungNewsletter: Kunden binden, statt nerven

Newsletter: Kunden binden, statt nerven

Newsletter online-marketing
Newsletter sind ein wichtiges Marketing-Tool, die Kunden noch stärker an den Betrieb zu binden.
Quelle: Sapunkele_shutterstock.com

Was ist eigentlich ein Newsletter?

Der Newsletter ist eine Massen-Mail, eine Art digitaler Infobrief. Mit dem Newsletter machen Sie Ihre Kunden auf Termine, Hoffeste, Angebote etc. aufmerksam. Solch eine Werbemail darf man aber nur verschicken, wenn der User vorher sein Einverständnis dafür erklärt hat. Wichtig dabei: Dieser Vorgang muss digital protokolliert werden. Der Kunde muss den Newsletter außerdem jederzeit abbestellen können.

Welche Infos gehören in den Newsletter?

Weisen Sie auf Aktionen hin, auf neue Öffnungszeiten, veränderte Automatenstandorte oder saisonale Angebote – im Newsletter steht alles, was Ihre Kunden wissen müssen. Darüber hinaus sollten Sie Ihren Lesern einen Mehrwert bieten. Betreiben Sie einen Hofladen, geben Sie ihnen zum Beispiel Tipps, wie sie Karotten, Äpfel, Kartoffeln & Co. aufbewahren sollten, damit die Lebensmittel lange frisch bleiben.

Wie oft sollte man einen Newsletter in Umlauf bringen?

Wohldosiert. Kommt er zu oft, ignoriert ihn der Kunde schnell. Bewährt haben sich Newsletter, die höchstens einmal im Monat erscheinen. Man bringt sich ins Gedächtnis, ohne den Empfänger zu nerven. Sie müssen einen Newsletter auch nicht regelmäßig verschicken, sondern können das auch nach Bedarf machen.

 

Was der Artikel noch bereithält:

  • Wie ein Newsletter aufgebaut sein sollte.  
  • Warum die Schriftgröße ein Erfolgsfaktor ist.
  • Welche Software-Anbieter es gibt.
  • u.v.m.

Kommentare