MarktMilchmarktNotierungen von Butteröl und Vollmilchpulver geben nach

Notierungen von Butteröl und Vollmilchpulver geben nach

Ein Plus verzeichneten nur die Kurse für Cheddar, Butter und Magermilchpulver.
Quelle: RAW4/shutterstock.com

Vor allem wasserfreies Milchfett (Butteröl) und Vollmilchpulver wurden niedriger bewertet. Ein Plus verzeichneten nur die Kurse für Cheddar, Magermilchpulver und Butter. Der Gesamtindex, in dem eine Bandbreite von verschiedenen Milchprodukten und Kontrakt-Zeiträumen zusammengefasst ist, verringerte sich um 2,9 %. Die seit März 2022 nur einmal durchbrochene Abwärtsspirale setzt sich damit fort. Der GDT-Index gilt als wichtiger Indikator für die Entwicklung am internationalen Milchmarkt.

Der Index für wasserfreies Milchfett (Butteröl) sank beim jüngsten Event im Durchschnitt aller Kontrakte um 9,8 % auf 4.990 USD/t. Vollmilchpulver wurde mit 3.417 USD/t um 3,5 % niedriger bewertet. Demgegenüber verzeichnete Cheddar mit 5.005 USD/t ein Plus von 4,2 %. Der Index für Butter legte leicht um 0,2 % auf 5.204 USD/t zu, wie auch für Magermilchpulver um 0,1 % auf 3.524 USD/t. Buttermilch- und Molkenpulver sowie Milchzucker wurden nicht angeboten.

In Summe wurden beim jüngsten GDT-Event Molkereiprodukte im Umfang von 30.326 t verkauft.  Damit fiel die Menge wiederum merklich höher als bei der vorangegangenen Auktion (27.500 t) aus. Die Zahl der teilnehmenden Bieter blieb mit 162 annähernd stabil.