LandlebenGartenNützlingshaus selbst gebaut

Nützlingshaus selbst gebaut

Dieses Insektenhotel wird sicher bald bewohnt werden.
Quelle: Meys

Da die Bestände der meisten Wildbienenarten bedroht sind, entsteht häufig der Wunsch, etwas im eigenen Garten für die Insekten zu tun. Wer dabei sogleich an die fertigen „Insektenhotels“ denkt, die man reichlich im Fachhandel bekommen kann, der muss zunächst enttäuscht werden. Die Nützlichkeit der meisten im Fachhandel erhältlichen so genannten Insektenhotels lässt meist sehr zu wünschen übrig. Man sieht häufig in weiches, ausgefranstes Holz gebohrte Löcher, die jeder Biene die zarten Flügel zerfetzen würden, wenn sie denn einen Nistversuch in solch einer Röhre starten sollte. Oder es werden markhaltige Stängel in Massen angeboten, womit nur sehr wenige Bienenarten etwas anfangen können. Dann sieht man gelegentlich mit Stroh oder Kiefernzapfen gefüllte Fächer, die für Wildbienen überhaupt keinen Wert darstellen, da sie hier mit Sicherheit nur im absoluten Ausnahmefall überwintern würden.
Neben einer naturnahen Gestaltung des eigenen Gartens wäre jeder Biene weitaus besser damit gedient, wenn sich die Naturgärtner ein wenig Zeit nähmen, Schrauber und etwas Baumaterial besorgten und selbst einige Nisthilfen herstellten.

Kommentare