LandlebenOrange für die dunkle Jahreszeit

Orange für die dunkle Jahreszeit

Orangenöl
Das ätherische Öl der Orange ist besonders für die dunkle Jahreszeit ein Stimmungsaufheller.
Quelle: Vera Prokhorova/shutterstock.com

„Für den erkältungsreichen und sonnenarmen November eignet sich besonders das ätherische Öl aus der Orange süß“, so Ingrid Karner, die diplomierte Aromapraktikerin und Geschäftsführerin von aromainfo.at ist. Dieses ätherische Öl, das aus den Fruchtschalen der Orangen gewonnen wird, findet Einsatz bei Lichtmangel und depressiven Verstimmungen, wird wegen seiner hautstraffenden Wirkung auch in Cellulite-Mischungen eingesetzt und sorgt bei Schlafstörungen für süße Träume.

1 Baum – 3 ätherische Öle

Das ätherische Öl, das für Genussfähigkeit steht, ist aber nicht das einzige, das aus dem Orangenbaum destilliert wird. Aus den Blättern des Zitrusbaumes wird das konzentrationsfördernde Petitgrain gewonnen und aus den Blüten des Bitterorangenbaumes das sogenannte „Rescue-Öl“ Neroli. Der Name kommt nicht von irgendwoher: “Neroli wird insbesondere in Krisensituationen, die mit Panikattacken, Schock und Erschöpfung verbunden sind, eingesetzt. Es ist daher auch ein tolles Öl zur Narbenpflege, in der Schwangerschaft und bei der Geburt.“, so die Aromapraktikerin. Petitgrain hat neben einer nervenberuhigenden Wirkung auch die Fähigkeit, spastische Atemwegserkrankungen wie Bronchitis zu lindern.

Rezepttipp:

Flüssige Sonnenstrahlen

Abschließend hat Ingrid Karner noch einen Tipp für all jene, die an diesen kalten Novembertagen nur schwer aus dem Bett kommen, geschweige denn rausgehen wollen: Dazu geben Sie einfach
  •  2–3 Tropfen Orange süß bio auf
  • 1 Stück Würfelzucker und
  • Lösen das Ganze in 1 Liter Wasser auf.

Genießen Sie die flüssigen Sonnenstrahlen!

Kommentare