LandlebenFamiliePartnerwahl des Kindes: Hilfe, wir mögen sie nicht!

Partnerwahl des Kindes: Hilfe, wir mögen sie nicht!

Bei der Partnerwahl des Kindes gilt: Nicht einmischen!
Quelle: Ground Picture/Shutterstock.com

Bernhards Eltern sind immer noch geschockt: Ihr Sohn hatte immer wieder Frauenbesuche, aber ganz offiziell zum Frühstück ist keine geblieben. Doch heute hat er ihnen Daniela vorgestellt: tätowierte Arme, lange Gelnägel und Mutter eines dreijährigen Sohnes. So haben sie sich ihre Schwiegertochter nicht vorgestellt. Sie sind sich sicher: Das kann und wird nicht funktionieren.

Solche und ähnliche Geschichten hört Birgit Bratengeyer vom Bäuerlichen Sorgentelefon oft. Sie rät Eltern, viel mehr Leichtigkeit und positive Stimmung rund um die Partnerwahl der Kinder mitzubringen. Sie selbst ist auch eine Schwiegertochter und wurde – so wie ihre drei Schwägerinnen – gut in die Familie aufgenommen. „Dabei hätten meine Schwiegereltern sicher jemand anderes für ihren Sohn ausgesucht.“ Damit auch bei Ihnen die  Akzeptanz des neuen Partners bzw. der Partnerin Ihres Kindes gelingt, hat Bratengeyer folgende Tipps parat.

Wo bekomme ich Hilfe?

Bäuerliches Sorgentelefon in Österreich:

Der direkte Draht für Lebensfragen, wenn einfach alles zu viel ist. Information und Begleitung sind kostenlos und Anfragen werden absolut vertraulich behandelt. Einfach zum Ortstarif anrufen unter 0810/676 810, Montag bis Freitag 8:30–12:30 Uhr (ausgenommen gesetzliche Feiertage).

Montagstelefon in Bayern:

Jeden Montag (auch an Feiertagen) von
9–13 Uhr und von 16–20 Uhr.
0800/131 131-0.
Das Montagstelefon ist kostenlos.

Krisenhotline der SVLFG

Rund um die Uhr in Deutschland: 0561/785 101 01

Tradition nicht fortführen

Sie selbst sind auf den Hof gekommen und Ihre Schwiegereltern konnten Sie nicht leiden? Obwohl man oft jahrzehntelang darunter gelitten hat, wiederholt sich die Geschichte gerne. „Überlegen Sie,

Kommentare