MarktMilchmarktPreise für Standard-Milchprodukte gefestigt

Preise für Standard-Milchprodukte gefestigt

Die Cheddar-Kurse übertrafen die Vorjahreslinie um 10 %.
Quelle: barmalini/shutterstock.com

Nach Angaben der Kommission stieg die Notierung für Butter im EU-Schnitt von Jahresbeginn 2021 bis Anfang Juni kontinuierlich von 335 auf 413 Euro/100 kg. In den folgenden Wochen erfolgte ein Rückgang. Die Abwärtstendenz hielt bis Ende Juli an, wo ein Durchschnittswert von 393 Euro/100 kg verzeichnet wurde. Anfang August kam es zu einer Stabilisierung bei diesem Wert. Die Vorjahreslinie wurde gleichzeitig um 15 % überschritten.

Milchpulver-Notierungen legen leicht zu

Magermilchpulver notierte in der EU im Jänner 2021 im Schnitt bei 219 Euro/100 kg und verzeichnete bis Anfang Juni einen deutlichen Anstieg auf 260 Euro/100 kg. Danach setzte eine rückläufige Tendenz ein, Ende Juli lag der Kurs bei 247 Euro. Anfang August wurde mit 248 Euro wieder eine leichte Kurskorrektur nach oben registriert. Die Vorjahreslinie wurde um 17 % übertroffen.

Die EU-Notierung für Vollmilchpulver startete im Jänner 2021 mit einem mittleren Wert von 271 Euro/100 kg. Bis März erfolgte ein steiler Kursanstieg auf 317 Euro, danach pendelten sich die Preise bis Ende Juni zwischen 315 und 320 Euro ein. Im Juli neigten die Kurse leicht zur Schwäche und sanken auf 313 Euro, um Anfang August wieder auf 316 Euro zuzulegen. Auch bei Vollmilchpulver wird das Vorjahresniveau weiterhin deutlich überschritten (+14 %).

Wenig Bewegung zeigte in den ersten sieben Monaten dieses Jahres die Notierung für Cheddar-Käse. Zu Jahresbeginn lag sie bei 309 Euro/100 kg, bis Juli nahm der Wert auf 316 Euro leicht zu, Anfang August ergab sich erstmals in diesem Jahr ein deutlicher Anstieg auf 324 Euro. Damit übertrafen die Cheddar-Kurse die Vorjahreslinie um 10 %.

Kommentare