LandlebenFamilieProbleme mit Alkohol: Hier finden Sie Hilfe

Probleme mit Alkohol: Hier finden Sie Hilfe

Alkohol trinken
Rund eine Million Österreicher und 6,7 Millionen Deutsche haben einen problematischen Umgang mit Alkohol.
Quelle: Axel Bueckert/Shutterstock.com
Als Franz aus dem Auto steigt, weiß seine Frau Maria schon, was los ist. Wieder einmal bringt ihn ein Arbeitskollege heim, weil er nicht mehr fahren kann. Wieder einmal ist er nach seiner Schicht sitzen geblieben und hat getrunken. Wieder einmal wird sie heute allein in den Stall gehen müssen. Was anfangs mit einem Feierabendbier begonnen hat, ist schleichend mehr geworden. Immer wieder hat Franz ihr erklärt: „Ich brauch das zum Einschlafen.“ Oder: „Es ist so stressig, ich muss mich erst entspannen.“
Lisa Brunner, Obfrau von der österreichischen ARGE Suchtvorbeugung bestätigt: „So wie bei Franz und Maria geht es in vielen Haushalten zu. Rund eine Million Österreicher und 6,7 Millionen Deutsche haben einen problematischen Umgang mit Alkohol. In Österreich werden 370.000 und in Deutschland 1,6 Millionen Menschen als alkoholabhängig eingestuft.“ Während die Zahlen bei Jugendlichen zurückgehen, sind 50- bis 60-jährige Männer am gefährdetsten. „Aber schon rund zehn Jahre davor, beginnt man den Grundstein dafür zu legen“, so Brunner. Gibt es bereits Alkoholprobleme in der Familie, ist die Gefahr einer Suchterkrankung noch größer.

Legal, aber nicht gesund

Die Expertin nennt das Problem beim Namen: „Alkohol und Tabak sind nach wie vor die häufigsten Suchtmittel und betreffen die meisten Menschen. Kein Wunder, Alkohol ist überall erhältlich, gesellschaftlich anerkannt und verhältnismäßig günstig.“ Immer wieder liest man auch, dass Alkohol in bestimmten Mengen gesundheitsfördernd sein. So gibt es den Mythos, dass das tägliche Glas Rotwein gut für Herz und Kreislauf seien. Doch das Gegenteil ist der Fall.

Das hält dieser Artikel noch bereit:

  • Wie viel ist zuviel?
  • Umgang mit Betroffenen
  • Jugendliche und Alkohol
  • Tipps für einen verantwortungsvollen Konsum