AckerbauSchwerer Hagel trifft steirische Landwirtschaft

Schwerer Hagel trifft steirische Landwirtschaft

Premstätten in der Steiermark wurde besonders von Hagelschauern getroffen.
Quelle: ÖHV

Mit lokal schweren Hagelunwettern begann am Sonntagnachmittag die heurige „Hagelsaison“. Betroffen waren in der Steiermark vor allem die Gemeinden Premstätten und Bad Radkersburg in den Bezirken Graz-Umgebung und Südoststeiermark. „Nach den Frostschäden Mitte April ist die Landwirtschaft in der Steiermark nun vom Hagel schwer getroffen worden. Die geschädigte landwirtschaftliche Fläche beträgt knapp 1.000 Hektar”, sagte Josef Kurz von der Österreichischen Hagelversicherung (ÖHV). Besonders in Mitleidenschaft gezogen habe der Hagel vor allem die Kulturen Ölkürbis, Sojabohne, Mais, Salat sowie Kraut. Der Gesamtschaden in der Landwirtschaft belaufe sich laut ÖHV auf rund 300.000 Euro.

Betroffene Landwirte sollen ihren Schaden bei der Österreichischen Hagelversicherung online melden.

Kommentare