BioAcker und GrünlandSteketee: Autonomes Hacken mit künstlicher Intelligenz

Steketee: Autonomes Hacken mit künstlicher Intelligenz

Lemken Steketee IC-Weeder AI
Quelle: Steketee

Die automatische Intra-Row Hacke IC-Weeder von Lemken und Steketee soll Kulturpflanzen mit Hilfe künstlicher Intelligenz zuverlässig erkennen. Laut Hersteller sorgt sie deshalb auch bei hohem Unkrautbesatz in der Reihe für einen reinen Acker. Um das Ziel der selbstständigen Pflanzenerkennung zu erreichen, musste der Rechner des IC-Weeder AI zunächst Pflanzenmerkmale erlernen und diese in einem weiteren Schritt zu komplexen Zusammenhängen zusammenfügen können. Im konkreten Fall wurden Zuckerrübenpflanzen in unterschiedlichen Stadien manuell markiert. Mit diesen Daten hat der Algorithmus selbst eine Methode erstellt, um Zuckerrüben anhand von Farbprofil, Textur, Form, Größe und Blattstellung zu identifizieren.

Lemken Steketee IC-Weeder AI
Lemken Steketee IC-Weeder AI mit Einzelpflanzenerkennung.
Quelle: Steketee

Im Gegensatz zu konventionellen Bilderkennungssystemen kann die Hacke so auch unter ungünstigen Bedingungen arbeiten. Beim Steketee IC-Weeder sind die Kameras für jede einzelne Reihe in einem Gehäuse untergebracht, um unabhängig von Lichteinflüssen aus der Umgebung durchgängig arbeiten zu können. Sie übertragen bei der Überfahrt 30 Bilder pro Sekunde an den Bordcomputer. Laut Hersteller erreicht er somit eine Pflanzen- Erkennungsquote von über 95 %. Die sichelförmigen Messer bewegen sich pneumatisch angesteuert in die Reihe hinein und hacken bis zu zwei Zentimeter an jede Pflanze heran. Ein hydraulischer Parallel- Lenkrahmen sorgt für eine sichere Führung der Maschine im Bestand. Der IC-Weeder AI ist ab 2022 zunächst für Zuckerrüben in 3 Meter Arbeitsbreite erhältlich.

 

Kommentare