AckerbauStoppelbearbeitung und Strohmanagement bei Mais

Stoppelbearbeitung und Strohmanagement bei Mais

Quelle: Agrarfoto.com

Das Webinar “Stoppelbearbeitung und Strohmanagement bei Mais” ist von 18.00–20.00 Uhr anberaumt und findet online via “Zoom” statt. Dabei referieren die Maisexperten DI Dr. Karl Mayer (Ö) und DI Josef Parzefall (D) über die Notwendigkeit und Möglichkeiten einer vernünftigen Stoppelbearbeitung und das Strohmanagement. Darüber hinaus stellt die Firma Geringhoff einen Maispflücker mit integrierten Mulchmessern vor, die bereits bei der Ernte die Maisstoppel bearbeiten.

Schädlingsdruck mindern

Das Webinar findet vor dem Hintergrund statt, dass eine angemessene Stoppelbearbeitung nach der Ernte dazu beiträgt, den Schädlingsdruck zu mindern. Nicht oder schlecht zerkleinerte Stoppeln jedoch bieten dem Maiszünsler und Maiswurzelbohrer eine gute Basis, um sich ungehindert zu vermehren. Auch können sich Fusariumpilze auf den Ernterückständen ungestört entwickeln. Durch den Einsatz von Insektiziden und Fungiziden gelangen unerwünschte Stoffe in die Umwelt, zudem erzielt man mit einer mechanischen Stoppelbearbeitung bzw. Stroheinarbeitung einen höheren Wirkungsgrad im Kampf gegen die Schädlinge. Interessierte können sich auf der ÖKL-Webseite anmelden.

Kommentare