AgrarpolitikWas jungen Menschen wichtig ist

Was jungen Menschen wichtig ist

Junge Menschen sehen ihre Zukunft positiv: 51% stimmten dieser Frage voll, weitere 42% eher zu.
Quelle: Agrarfoto

Die Pädagogischen Hochschulen Österreichs führten im Jahr 2020 eine Jugendstudie durch, um Einblicke in die Werthaltungen und Lebenswelten von Jugendlichen in Österreich zu erhalten. Zielgruppe waren Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren. In diesem Alter kommt es zur sukzessiven Ablösung von den Eltern und die Jugendlichen denken über ihren künftigen Weg nach oder haben sich bereits für eine weitere Ausbildung entschieden. Die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik Wien analysierte als Projektpartnerin die Antworten der Schülerinnen und Schülern des land- und forstwirtschaftlichen Schulwesens.

Zukunft wird positiv gesehen

Gleich eines vorweg: Junge Menschen in Österreich sehen ihre Zukunft positiv: 51 % stimmten dieser Frage voll, weitere 42 % eher zu. Hier zeigten sich kaum Unterschiede nach Schultyp oder Geschlecht. Die Gruppe der Hofübernehmer/innen hingegen zeichnete sich durch festere Zukunftspläne aus. Während z.B. 79 % von ihnen feste Zukunftspläne verfolgten, betrug der Anteil unter jenen ohne Hofnachfolge 67 %.

Kommentare