AckerbauBodenWinterharte Begrünungen

Winterharte Begrünungen

Quelle: Böck

Bodenbedeckung, Erosionsschutz, Nährstoffkonservierung und der Aufbau von Bodenstruktur. Es gibt viele Gründe, die für eine Saat von winterharten Zwischenfrüchten sprechen. Dagegen spricht hingegen nur einer, das aber recht laut: Die Beseitigung der lebenden Pflanzen im Frühjahr ist bei weitem schwieriger als bei den abgefrosteten.

Richtig anlegen

Spät im Jahr machen abforstende Kulturen keinen großen Sinn mehr. Daher setzt man gerade nach späträumenden Kulturen auf winterharte Gründecken. Am leichtesten ist die zeitgerechte Saat nach Ölkürbis, Soja und Silomais. Ist noch eine Saat vor dem 20. September möglich, so wäre sogar noch mit einer abfrostenden Kultur, wie dem Meliorationsrettich, ein gewisser Nutzen zu erreichen. Danach ist es dafür aber bereits zu spät.

 

Was der Beitrag sonst noch für Sie bereithält:

  • Welche Arten gibt es?
  • Wie lassen sich Diese beseitigen?
  • Wo ist der Pflug wo der grubber besser