AckerbauBodenZu nass für eine Bearbeitung

Zu nass für eine Bearbeitung

Weniger ist mehr – wenn der Boden durchnässt ist, sollte er nur minimal bearbeitet und die Zwischenfrucht umgehend ausgesät werden.
Quelle: Böck

Die ständigen Regenfälle verzögerten dieses Jahr die Ernte der Winterungen. Und wenn es dann mal ging, wurde gedroschen – egal wie nass es im Feld war und wie tief die Spuren des Mähdreschers hinterher waren. Hier stellt sich die Frage, wie man mit diesen Verdichtungen umgeht und wie man bis Ende August auch noch eine Zwischenfrucht aussät. Wir haben dazu Roman Braun, den Experten für Bodenbearbeitung des Maschinenring Oberösterreich, befragt.

Kommentare