AW: Reitanlage kaufen

AW: Reitanlage kaufen

#117945
Jens Reinhardt Teilnehmer

Du gehörst zu den optimistischen Menschen.

In Deutschland gibt es keine speziellen Vorgaben. Da kann jeder eine Reitanlage kaufen.

Außer vielleicht das Grundstück-verkehrsgesetz. Das besagt in etwa, daß sobald Landwirtschaftsflächen an Nichtlandwirte verkauft werden sollen, sich Landwirte melden können, die bereit und in der Lage sind, in den Kaufvertrag zu diesen Bedingungen, einzutreten. Sone Art Vorkaufsrecht.

Mindestalter 18 Jahre für Landkauf.

Das Land muß auch bezahlt werden. Wenn nicht gerade dein Opa seine Rente gut anlegen will, brauchst du Geld von der Bank. Die hat ja auch genug davon rumliegen.

Für alle Sachen, wo du nicht qualifiziert bist, kannst du jemanden anstellen (z.B. Reitlehrer).

Stellt sich nur die Frage, warum du mit anderen zusammen so eine Anlage kaufen musst. Denkst du, das ihr zu dritt mehr Arbeit bewältigen könnt? Es gibt auch mehr Streitpunkte, weil jeder bei allem mitentscheiden will. Und manche Sachen werden vernachlässigt, weil sich keiner zuständig fühlt. Nicht umsonst heißt es: “Kumpanie is Lumpanie”.

Aber zuallererst brauchst du einen Gesellschaftsvertrag, der genau regelt, wie ein Gesellschafter ausscheiden kann und wie eure Unternehmung beendet werden kann, ohne das Du benachteiligt wirst. Ein: “Es wird schon gehen, wir wollen doch alle das beste” geht nicht.

Braucht nur einer von euch einen Partner dazuzubekommen, der mitarbeitet und mitentscheidet, oder einer kann krankheitsbedingt nicht mehr vollen Einsatz bringen; sowas muß bedacht sein.

Wenn du noch Zeit hast, versuche auf einem Hof zu arbeiten, der mehreren gehört, um die organisatorischen Vor- und Nachteile kennenzulernen.

Oft ist “Klotzen statt kleckern” schlechter als “Klein aber mein”.