AW: Zapfwellengenerator Daru Probleme: Fehlerhafter aufbau oder fehler vom Elektrike

AW: Zapfwellengenerator Daru Probleme: Fehlerhafter aufbau oder fehler vom Elektrike

Startseite Landwirt Forum Allgemeines – LANDWIRT Forum Zapfwellengenerator Daru Probleme: Fehlerhafter aufbau oder fehler vom Elektrike AW: Zapfwellengenerator Daru Probleme: Fehlerhafter aufbau oder fehler vom Elektrike

#143660
Gerhard Schiefermüller Teilnehmer

Hallo,

ich kenne inzwischen auch Leute bei denen genau das Gleiche passiert ist.

Grundsätzlich brauchst du ja eine Schaltmöglichkeit im Zählerkasten welche vor Inbetriebnahme des Aggregates das Haus vom Netz trennt. Und dort sollte dann auch die Möglichkeit zur Einspeisung (Kraftstecker) verbaut sein – und an dieser Stelle ist ja sowieso schon alles 5polig. Eine Einspeisung in die Hausinstallation ohne vorheriger Trennung vom Netz ist strengstens verboten und kann für Monteure tödlich enden.

Auch wenn das Aggregat eine AVR Regelung hat werden gewisse Verbraucher (Heizungssteuerungen, Netzteile, …) sehr sensibel auf Spannungsschwankungen reagieren und im schlimmsten Fall durchbrennen – und das war vermutlich genau hier das Problem.

Ich habe bei meinem Haus (ehemaliges Bauernhaus) beim Umbau auch die Möglichkeit einer Notstromversorgung eingebaut und habe von früher noch einen Zapfwellengenerator (geeignet für Feldbetrieb, ohne AVR Regelung). Eine Notversorgung würde ich aber nur im absoluten Notfall vornehmen und dann vorerst alle sensiblen Verbraucher vom hausinternen Netz nehmen. Erst wenn mehrere ohmsche Verbraucher stabil vom Aggregat versorgt werden sollten sensible Verbraucher dazugeschaltet werden. So kann man das Risiko von Spannungsschwankungen zwar auch nicht ausschließen aber zumindest etwas verringern. Früher wurde mit diesem Aggregat die Melkmaschine betrieben (abseits der Hausinstallation) und das hat einwandfrei funktioniert.

Viele Grüße!