Management8 Fragen zum staatlichen Tierwohllabel in Deutschland

8 Fragen zum staatlichen Tierwohllabel in Deutschland

Von Anja WEISSNEGGER, LANDWIRT Redakteurin

1.Was genau ist das staatliche Tierwohllabel in Deutschland?

Das staatliche Tierwohllabel soll Fleisch kennzeichnen, das aus Betrieben kommt, die strengere Richtlinien einhalten, als gesetzlich vorgegeben. Es soll auch für verarbeitete Produkte genutzt werden. Das staatliche Label ist laut Deutschem Landwirtschaftsministerium (BMEL) eine Ergänzung zur Initiative Tierwohl und anderen privaten Labels. 8 Gestartet werden soll mit Schweinefleisch, später soll die Sparte Geflügel dazukommen. Zu Beginn soll es zwei Stufen geben. Entscheidet sich der Bauer für die 2-Sterne-Stufe, muss er strengere Vorgaben einhalten als bei der 1-Stern-Stufe. Beide Stufen liegen aber über den gesetzlichen Vorgaben. Ziel sei es, spätestens 2018 mit dem Label an den Start zu gehen.

Der deutsche Landwirtschaftsminister Christian Schmidt stand in den letzten Monaten zunehmend unter Druck – er stehe beim Tierwohl auf der Bremse, überlasse dem Handel das Feld. Nun will er mit dem staatlichen Label dagegenhalten.