Stallbau

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #112864
    Fabian Zmuck Teilnehmer

    Hallo und guten Morgen! Wollte nur mal Nachfragen ob sich irgendwer auskennt mit einer eckigen Güllegrube unter einem Laufstall für Mutterkühe. Möchten diesen aber ohne Spalten Boden. Mit einem Mist Schieber wenn es geht. Vielleicht kann uns da wer etwas dazu sagen . Danke im Voraus

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr, 8 Monate von Fabian Zmuck.
    #112869
    Mathias Lingg Teilnehmer

    Wieso willst Du die Güllegrube unter dem Stall? Bzw. diese dann nicht mit Spalten nutzen?

    #112870
    Jens Reinhardt Teilnehmer

    Kannst du uns da noch näher informieren, wie du einstreuen willst?

    Oder willst du nur ein Ja oder ein Nein auf deine Frage, ob sich jemand auskennt?

    Mutterkühe funktionieren mit Tiefstreustall und planbefestigtem Futtergang, wobei hier Gülle eher Probleme verursacht wegen der Futterreste.

    Auch geht Tretmiststall. Futtergang wird mit Mistschieber ausgemistet. Wobei du deine geplante Güllegrube als Jauchegrube benutzen könntest.

    Auf Gülle werden Mutterkühe eher selten gehalten.

    Fahr einfach mal rum, und guck dir paar Mutterkuhställe an.

    #113548
    Klösch GbR Teilnehmer

    Hallo, ich habe seit 3 Jahren einen Tretmiststall für Mutterkühe mit weibl. Jungvieh. Ohne Spalten. Gemistet wird alle 2 Tage mit einem Stapler (habe keinen Hoflader) vor dem Füttern. Kann die Rinder während des Mistens raus sperren dann sind die nicht im weg. Der Schieber ist zusätzliche Technik und kostet rund 10.000 € und kann im Winter auch mal fest frieren. Das Mistlager ist Rechteckig und überdacht auf Grund der Bayrischen Auflagen.

    Das Gemisch aus Stroh, Futterresten, Kot und Harn kann zwar in ein unterirdische rechteckige Grube aber wie kommt das wieder rauf? Die Baukosten sind wesentlich höher und die Leckage Erkennung unbezahlbar. Mutterkühe gehören auf jeden Fall auf Stroh und nicht wie Milchkühe gehalten in Boxen welche mit Stroh, abgepresstem Gärrest usw. gefüllt werden. In der Südplus 1/2021 auf der Seite 16 ist der Stall zu sehen. Baukosten: Überschaubar bei geringer Eigenleistung.

     

    #113549
    Andreas Peturnig Teilnehmer

    Habe 2020 eine Rechteckigen Güllekeller gebaut, 23x6m und darüber laufen Milchkühe. Ein Spaltenroboter schiebt den Mist in das dafür vorgesehene Loch  in den Keller. Über den Keller befinden sich die Liegeboxen mit Stroh Einstreu, wo der Mist relativ trocken ist und gegenüber befindet sich der Fressgang welcher relativ flüssig ist. Der Roboter kann trockenes mit hohen Strohanteil als auch flüssiges schieben.

    Dieses System funktioniert einwandfrei, die Quergänge werden auch mit geputzt, und ich persönlich würde von einen Schrapper abraten. Die Gülle im Keller wird mit einen Axialrührwerk aufgerührt.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.