ThemenBäume Wiese Weide Nussbäume NahrungsmittelproduktionWie wären verschiedene Nahrungsmittelbäumen statt wiesen ?

Wie wären verschiedene Nahrungsmittelbäumen statt wiesen ?

Startseite Landwirt Forum Allgemeines – LANDWIRT Forum Wie wären verschiedene Nahrungsmittelbäumen statt wiesen ?

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #149161
    Alexander Hübl Teilnehmer

    Also , so 30 Meter hohe Nussbäume geben vielleicht im schnitt 3 Tonnen Nüsse pro Hektar pro Jahr , das sind pro 100 Gramm 600 kcal , im Gegensatz zu Weizen doppelt so viel , jedoch hat Weizen 3 Mal so viele Erträge , jedoch kann man Weizen nicht überall anbauen ,aber Bäume wachsen da , wo nur Wiese wirtschaftlich wäre .

    Dazu kommt noch , dass Bäume viele Blätter verlieren , deswegen kann man vielleicht auf dem dunklen Waldboden Pilze züchten , jedoch müsste man die Pilze ernten können , ob das mit einer kleinen Maschine , die am Waldboden fährt , die nicht so groß und schwer ist , geht , ohne dass die Bäume schaden nehmen , weiß ich nicht . Wie hoch die Pilzerträge wäre , weiß ich auch nicht , weiß aber dass man unter guten Umständen aus 1 kg Blätter , 500 Gramm Pilze machen kann . Die Frage ist nur , ob der Wald , die Pilze dann selber braucht , oder ob gar die für Menschen nutzbaren Pilze dem Wald nichts nützen und er die Blätter für andere Pilze , die er braucht , braucht .

    Noch ein Problem das ich sehe ist , dass Nüsse in zu hohen Mengen nicht gesund sind und dass die Bäume erst Mal zum wachsen brauchen , aber vielleicht wäre es eine Lösung erstmal , bis die Bäume so hoch sind , mit Wiese sowas wie Agroforst , mit den noch kleinen Bäumen zu betreiben , ohne sie zu Holzen .

    Noch ein Problem , dass ich sehe ist , wie erntet man die Nüsse , kann man mit einem Baumschüttler den Wald befahren , oder schadet das den Bäumen , naja , wenn es so einen Baumschüttler gibt , den man in mehreren teile zerlegen kann , den man erst neben dem Baum zusammen baut , dass möglichst wenig Wald , mit viel Gewicht befahren wird geht s vielleicht .

     

    Übrigens , in Europa soll’s Trockner werden , Bäume sorgen für mehr Regen , war doch ein Vorteil .

    Würde mich über eure Meinung und Gedanken freuen und wenn ihr die Idee gut findet , würde ich mich freuen ,wenn ihrs an minesterien oder so schreibt.

    #149162
    Harald Lehner Teilnehmer

    Hallo Alexander,

    da du viele ähnliche Beiträge gepostet hast antworte ich auf diesen.

    Die Grundidee ist ja mal gut, mit Agroforst,… Da wir aber ein Beamtenstaat sind setzt du da zumindest mal 2 Behörden in Gang. Naturschutzbehörde und Agrarmarkt Austria.

    Möchte seit fünf Jahren einen Agroforstversuch machen auf Acker mit Nuss,… Die Folge ist das du sobald die Bäume eine Kronendurchmesser von 2m haben diese ein Landschaftselement werden und nicht mehr einfach entfernt werden dürfen wie es dir als Besitzer/Anpflanzer beliebt.

    Heißt du möchtest etwas gutes tun und wirst von unseren Beamten bestraft mit mehr Auflagen und Verpflichtungen.

    #149364
    Jens Reinhardt Teilnehmer

    Hallo Alexander,

    Wie der Harald schon geschrieben hat: die Bürokratie.

    In Deutschland gibt es ein Gesetz, das vorschreibt, daß Grünland nicht beseitigt werden darf. Du darfst es nicht umackern, aber auch nicht zu Wald aufforsten. Das wollen auch die Umweltschutzverbände so.
    Also kannst du deine Nussbäume nicht aufs Grünland pflanzen. Da brauchst du Ackerland.
    Daß zu viele Nüsse ungesund sein sollen, ist nicht so schlimm, denn du kannst sie ja verkaufen oder gegen Weizen oder Kartoffeln eintauschen.

    Daß sich deine Idee noch nicht durchgesetzt hat, wird auch daran liegen, daß es nicht wirtschaftlich ist. Wenn man damit Geld verdienen könnte, würden es viele Landwirte auch machen.

    Also, mit Nüssen nicht. Es gibt viele Obstplantagen, wo Apfelbäume genutzt werden.

    Es grüßt der Jens

    • Diese Antwort wurde geändert vor 6 Monate, 4 Wochen von Jens Reinhardt.
Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Sei müssen angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.