LandtechnikForsttechnikKrpan Konstantzug-Seilwinde mit Gütesiegel

Krpan Konstantzug-Seilwinde mit Gütesiegel

Krpan Seilwinde 6.5 DH mit konstanter Zugkraft.
Die Seilwinde 6.5 DH hat auf dem Prüfstand der BLT Wieselburg alle Werte erfüllt und Normen eingehalten.
Quelle: Paar

Seilwinden herkömmlicher Bauart haben am Trommelkern die größte Zugkraft. Diese fällt bei voller werdender Seiltrommel ab. Bei der Krpan Konstantzug-Seilwinde 6.5 DH ist das anders. Sie zieht von der ersten Seillage auf der Trommel bis zur äußersten Seillage immer gleich viel. Eine mechanische Einrichtung erfasst die Anzahl der Seillagen und reguliert davon abhängig den hydraulischen Arbeitsdruck. Diese konstante Zugkraft wird auch durch das Prüfzeichen der BLT Wieselburg bestätigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Krpan Konstantzug-Seilwinde besteht Härtetest

Die Krpan Seilwinde 6.5 DH ist eine der wenigen Getriebeseilwinden, die bisher zum Wieselburger Härtetest angetreten sind und diesen auch bestanden haben. Dass das nicht so selbstverständlich ist, wissen wir von vergangenen Vergleichsuntersuchungen. Beim dynamischen und auch beim statischen Belastungstest, die laut Norm mit dem 1,1- bzw. 1,25-Fachen der Nennzugkraft erfolgen, hat die Winde alle Werte erfüllt.
Zusätzlich zu dieser Norm-Prüfung wurde die Seilwinde einem 10-stündigen Dauerversuch unterzogen, wie es der BLT-Prüfstandard für Forstseilwinden vorsieht. Bei diesem für die Haltbarkeit in der Praxis sehr aussagekräftigen Test wird die Winde mit 80 % der vom Hersteller angegebenen Zugkraft belastet.

Die Messergebnisse zeigen auch, dass die Seilzugkraft von rund 6,5 t tatsächlich über das ganze Seilfassungsvermögen auf der Trommel konstant ist. Die mittlere Seilgeschwindigkeit während der Prüfung betrug 0,5 m/s. Nachdem alle Versuche erfolgreich beendet waren, haben die Prüftechniker der BLT die Seilwinde untersucht. Dabei wurden keine außergewöhnlichen Abnützungserscheinungen festgestellt.

Sicherheit verbessert

Weiters wurde die Winde von Sicherheitsexperten der SVS und der AUVA begutachtet. Die Verbesserungsvorschläge bei ein paar sicherheitstechnischen Aspekten hat der Hersteller noch in der Testphase umgesetzt und in die Serienfertigung einfließen lassen.
Nach dem Erlangen des BLT-Zertifikats ging die Winde für rund drei Monate in den Wald.
Experten der FAST Traunkirchen und LANDWIRT-Testfahrer haben die Krpan-Winde 6.5 DH genau unter die Lupe genommen.

Das hält dieser Artikel noch bereit

  • Besonderheiten zum Seilausstoß und Seileinlauf
  • Funkfernsteuerung und Antikipp-System
  • Hydraulisches Stützschild
  • Infos zum Spulverhalten

Kommentare