AckerbauMaisBeifütterung von Maissilage in der Ferkelaufzucht

Beifütterung von Maissilage in der Ferkelaufzucht

Von Günther PROPSTMEIER, Simone SCHERB und Wolfgang PREISSINGER

In der landwirtschaftlichen Praxis wird bei tragenden Zuchtsauen wieder vermehrt Maissilage eingesetzt. Diese wird entweder in separaten Trögen oder durch Einmischen in das Sauenfutter bei Flüssigfütterung angeboten. Maissilage eignet sich auch als organisches Beschäftigungsmaterial für Ferkel. Bei Vorlage von Maissilage kann auf zusätzliche organische Beschäftigungsmaterialien wie Grascobs, Heuoder Strohhäcksel in der Ferkelaufzucht verzichtet werden.