AckerbauBillige Währung – mehr Export – besserer Preis

Billige Währung – mehr Export – besserer Preis

Von Alexander BÖCK, LANDWIRT Redakteur

Währungsschwankungen schlagen sich immer wieder auf die Preise von Getreide und Ölsaaten nieder. Für den europäischen Getreide-Außenhandel ist hier der Wert des Euros im Vergleich zum US-Dollar entscheidend. Steigt der Euro in seinem Wert im Vergleich zum US-Dollar, so wird für denselben Preis, Ware aus den Euro-Staaten weniger interessant für Importländer als jene aus dollargebundenen Exportstaaten. Umgekehrt verhält es sich, wenn der US-Dollar in seinem Wert steigt. Dann haben die Euroländer im Export deutliche Vorteile.