AckerbauAlternative KulturenSojabohneSoja sparen ist „in“

Soja sparen ist „in“

Von Hermann LINDERMAYER und Eva-Maria BRUNLEHNER

In der heute angespannten wirtschaftlichen Situation werden teure Futterkomponenten nicht mehr im Überfluss angeboten. Aminosäurengehalte und Sojaanteile der Rationen werden genau berechnet und eingestellt. Forscher der LfL Bayern haben sich angeschaut, ob wir die Grenzen der Proteinund Phosphorabsenkung schon erreicht haben.