AckerbauDüngungStickstoff in der Gülle effizienter nutzen

Stickstoff in der Gülle effizienter nutzen

Von Bernhard FUCHS

Gülle und Gärreste sind wertvolle, flüssige, organische Mehrnährstoffdünger und sollen deshalb möglichst effizient eingesetzt werden. Durch die neue Düngerverordnung stehen die organischen Dünger zunehmend im Fokus. Ihnen werden negative Umweltaspekte wie Ammoniakund Lachgasverluste sowie Nitratverluste angelastet. Diese Verluste zu vermeiden, wird mit der neuen Düngeverordnung schwieriger, weil die Ausbringzeiten im Herbst deutlich verkürzt werden. Somit ist der Landwirt gezwungen, im Frühjahr größere Mengen organischer Dünger auf den Flächen auszubringen. Ein dem Nährstoffbedarf der Pflanze angepasster Ausbringungstermin steht oft einer bodenschonenden Applikation gegenüber. Das zwingt den Landwirt dann zu einem Spagat. So kann es zum Beispiel bei Mais passieren, dass Gülle auch schon im März ausgebracht werden kann, weil der Boden abgetrocknet und befahrbar ist. Das Streben nach bodenschonender Ausbringung steht damit häufig im Widerspruch zu einer an den Bedarf angepassten, effizienten und damit umweltgerechten organischen Düngung.