SchweinVollspaltenboden – moderner Standard oder Auslaufmodell?

Vollspaltenboden – moderner Standard oder Auslaufmodell?

Zusammengestellt von Katharina FOHRINGER, LANDWIRT Redakteurin

„Meinungen von Fachleuten zählen weniger als Stimmungen von Verbrauchern.“

Der so genannte Vollspaltenboden ist das Endprodukt einer Entwicklung, bei der aus guten Gründen die Arbeitswirtschaft und die Hygiene im Vordergrund gestanden haben. Denn unter konventionellen Warmstallbedingungen ist es mehr oder weniger unmöglich, Festflächen sicher zu betreiben. Die Politik wird zukünftig verstärkt versuchen, Rahmenbedingungen für eine gesellschaftlich akzeptierte Tierhaltung zu schaffen. Dabei zählen die Meinungen von Fachleuten leider weniger als Stimmungen von Verbrauchern. Gewünscht werden Funktionsbereiche mit unterschiedlichen Bodenbelägen und Außenklimareize. Vor allem Letzteres setzt ganz andere Stallsysteme voraus und schafft auch Zielkonflikte mit anderen Schutzgütern (z.B. Umwelt, Gesundheit). Genehmigungen für Außenklimaställe sind schwierig. Daher ist es kaum vorstellbar, dass große Betriebe in viehdichten Gebieten sowas demnächst umsetzen können. Die Forderung nach organischem Beschäftigungsmaterial, Funktionsbereichen, mehr Platz, Licht und Temperaturkomfort sind dagegen keine vorübergehenden Modeerscheinungen. Sie müssen sich allerdings so umsetzen lassen, dass die Arbeitsproduktivität nicht (erheblich) leidet. Das geht nur wenn man den ganzen Stall vor allem im Unterbau neu optimiert.

Das schwierigste Ziel ist die Schaffung von Funktionsbereichen. Im Rahmen der investiven Förderung muss der Liegebereich ausreichend mit trockener Einstreu oder mit Tiefstreu oder mit einer Komfortliegefläche ausgestattet sein. Die Schweine müssen Komfortliegeflächen in mehr als 70 % der Jahresstunden akzeptieren. Vermistete Festflächen sind eine Katastrophe für das Stallklima und die Arbeitswirtschaft. Entscheidend für die Funktionsfähigkeit solcher Systeme sind optimale Temperaturen. Das bedeutet Zonenheizsysteme für Ferkel und Maßnahmen, die die Wärmebelastung für Sauen und Mastschweine vermindern.