AckerbauPflanzenschutzWas tun, wenn sie nicht mehr wirken?

Was tun, wenn sie nicht mehr wirken?

Von Alexander BÖCK, LANDWIRT Redakteur

Kein ewiges Studieren von Pflanzenschutzmitteltabellen, kein Herumpantschen beim Anrichten der Spritzbrühe und nur wenige Restmengen im Herbst bei der Inventur. Einfach zwei oder drei Mal hintereinander das Getreide mit demselben Fungizid behandeln. Am besten gleich mit dem teuersten. Damit kann man ja nichts falsch machen, oder? Weit gefehlt! Denn durch diese Vorgehensweise züchtet so mancher Landwirt seit Jahren resistente Pilzkrankheiten heran. Vielerorts kämpfen Praktiker bereits mit dem Wirkungsverlust diverser Fungizide. Doch benötigt die Landwirtschaft funktionierende Präparate, um das Getreide sauber zu halten und die Erträge zu sichern. Damit das auch in Zukunft funktioniert, müssen die Landwirte rigoros ein Resistenzmanagement einhalten.