LandlebenUrlaub Am BauernhofBarrierefrei – mehr als Gastfreundschaft

Barrierefrei – mehr als Gastfreundschaft

barrierefrei Barrierefreiheit
Schön, dass diese Rollstuhlfahrerin den Sonnenuntergang direkt am See erleben kann.
Quelle: Mikael Damkier/shutterstock.com

Wer den Begriff „barrierefrei“ hört, denkt sofort an Rollstuhlrampen, breite Türen und große Badezimmer, in denen man auch mit „Rolli“ zurechtkommt. Dabei ist Barrierefreiheit für alle Feriengäste nützlich – nicht nur für Rollstuhlfahrer und Senioren.

Auch Eltern von Kleinkindern sind im Vorteil

Diese kleine Rampe macht vieles leichter – ob für Eltern, die einen Buggy schieben oder für jemanden, der am Rollator läuft oder im Rollstuhl sitzt.
Quelle: Bill45/shutterstock.com

Es profitieren auch Eltern kleiner Kinder davon, die Kinderwagen, Buggy, Dreirad etc. durch Türen schieben müssen. Auch für die Menschen, die einen Rollator brauchen, ist Barrierefreiheit ein wichtiges Thema. Eine interessante Zielgruppe ist außerdem die Generation 55 plus. Sie schließen sich dem Familien-Urlaub ihrer Kinder an oder nehmen sich eine Auszeit ohne Kinder und Enkel. Die Generation 55 plus kommt bereits in das Alter, in dem sie Hindernisse wie Türschwellen als lästig empfindet.

Barrierefrei mit Internetauftritt

Barrierefreiheit beginnt bereits mit Ihrer Website, Stichwort „digitale Barrierefreiheit“. Die Schrift auf Ihrer Internetseite sollte groß abgebildet und gut zu lesen sein. Prüfen Sie, ob die Sätze leicht zu verstehen sind. Haben Sie schon einmal daran gedacht, einen Vorlesemodus einzurichten? Davon profitieren vor allem die Menschen, die nur eingeschränkt sehen und daher schlecht lesen können.

Ebenerdiger Zugang = barrierefrei

Sofern Sie eine Ferienwohnung mit ebenerdigem Zugang haben, sollten Sie diese Information auf Ihrer Website erwähnen. Ist der Weg vom Parkplatz zum Gebäude barrierefrei und asphaltiert, sollten Sie ebenfalls darauf hinweisen. Versetzen Sie sich in die Lage der Personen, die gesundheitlich eingeschränkt sind, die nicht mehr gut sehen oder schlecht laufen können.

Was der Artikel noch bereithält:

  • Welche Informationen sind wichtig?
  • Wie kann man den Prozess zur Barrierefreiheit einleiten?
  • u.v.m.

Kommentare