AckerbauGetreidemarktDurchschnittliche Ernte bei Hülsenfrüchte

Durchschnittliche Ernte bei Hülsenfrüchte

Die Erntemengen bei Hülsenfrüchten innerhalb der EU ist 2022 durchschnittlich.
Quelle: Böck

Die EU-Kommission schätzt, dass innerhalb der Union dieses Jahr knapp 6,2 Mio. t Hülsenfrüchte Union geerntet werden. Das sind 4 % mehr als im Vorjahr. Das Rekordergebnis von 6,9 Mio. t im Jahr 2017 wird jedoch deutlich verfehlt.

Erbse und Ackerbohne

Vor allem Futtererbsen und Ackerbohnen werden mit 2,1 bzw. 1,3 Mio. t und einem Plus von jeweils 13 % im Vergleich zum Vorjahr umfangreicher gedroschen. Nach Einschätzung der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) ist dieses Plus sowohl auf die Flächenausdehnung als auch auf voraussichtlich höhere Erträge zurückzuführen.

Soja als wichtigste Hülsenfrucht

Wichtigste Hülsenfrucht der EU-27 bleibt die Sojabohne mit einem leicht reduzierten Anteil von 42 % an der Leguminosenernte. Die Erzeuger dürften 2022 rund 2,6 Mio. t und damit etwa 2 % weniger als im Vorjahr einfahren. Das langjährige Mittel wird trotz einer Ausweitung der Anbauflächen um voraussichtlich 4 % verfehlt, weil Hitze und Trockenheit das Ertragspotenzial deutlich reduziert haben.

Deutlich weniger Lupinen

Der deutlichste Rückgang wird bei Süßlupinen erwartet. Mit 264.000 t wird die Ernte rund 18 % unterhalb des Vorjahresergebnisses gesehen. Ausschlaggebend dafür sind auch hier voraussichtlich deutlich geringere Erträge.