BioBio-MilchviehInternationale Bio-Weidetagung am 9. und 10. Juni 2021

Internationale Bio-Weidetagung am 9. und 10. Juni 2021

Am 9. und 10. Juni 2021 findet die Online-Fachveranstaltung statt, bei der die neuen Rechtsvorschriften der EU-Bio-Verordnung ausgeleuchtet werden und Lösungsansätze für die Praxis aufgezeigt werden.
Quelle: Vetta

Mit dem Green Deal bekennt sich die EU-Kommission zu dem Ziel, die Landwirtschaft in Europa umweltfreundlicher zu gestalten. Ein zentraler Aspekt ist die Erhöhung des Bio-Flächenanteils auf 25% bis zum Jahr 2030. Die beiden Online-Fachtage haben das Ziel, Chancen und Herausforderungen im Hinblick auf die Umsetzung der neuen EU-Bio-Verordnung in Europa aus Sicht der Praxis, Beratung und Kontrolle darzustellen sowie Interpretationsbereiche der neuen Rechtsvorschriften auszuleuchten und Lösungsansätze für die Praxis aufzuzeigen.

Gemeinsamer Ansatz für biologische Landwirtschaft gesucht

Am 9. Juni 2021 findet gemeinsam mit europäischen Nachbarländern ein fachlicher Dialog auf nationaler Ebene statt, dessen Fokus auf dem Thema “Welche Neuerungen bringt die EU-Bio-Verordnung 2018/848?” liegt. Tags darauf findet gemeinsam mit Vertretern der EU-Kommission ein Forum zum Thema “EU-Strategie für den Biolandbau – Welche Perspektiven bringen die Neuerungen der EU-Bio-Verordnung für die Erzeuger?” statt. Referenten aus Österreich und mitteleuropäischen Nachbarländern geben dabei Einblick in den aktuellen Stand der Arbeiten zur Umsetzung der neuen Rechtsvorschriften für Tierhaltung sowie Weidemanagement und präsentieren neben Beiträgen aus der Forschung zu Tierwohl und standortangepasster Weidehaltung auch Aspekte der Arbeits- und Verkehrssicherheit. Bei einer abschließenden Podiumsdiskussion werden praxistaugliche Lösungen im Einklang mit dem Unionsrecht diskutiert, mit dem Ziel eines gemeinsamen Ansatzes zur bestmöglichen Förderung der biologischen Landwirtschaft in Europa.

Die Fachveranstaltung ist als Online-Tagung mit verpflichtender Anmeldung bis 7. Juni 2021 geplant.

 

Kommentare