RindRinderzuchtBundessiegerinnen aus Tirol und Salzburg

Bundessiegerinnen aus Tirol und Salzburg

Bundessiegerin bei PINZGAUER x RF ist Zeder (V.Marat) von Matthäus Hochfilzer, Ginsberg, Going und Bundes-Reservesiegerin wurde Gerda (V.Rester) von Marianne u. Georg Hochfilzer, Unterstein, Reith/Kitzbühl.
Quelle: Taferner

Die Halle in Maishofen war bis auf den letzten Stehplatz gefüllt. Volle Tribünen boten der Jubiläumsschau “100 + 1 Jahre Rinderzucht Salzburg” sowie der Bundespinzgauerschau einen würdigen Rahmen. Dabei waren die Spitzenfunktionäre der Rinderzucht Austria ebenso vertreten wie der Landeshauptmann von Salzburg, Wilfried Haslauer. Die Stars an diesem Tag waren jedoch die Rinder. Auf den grünen Sägespänen kamen deren Fellzeichnungen gut zur Geltung. Durch den Ring stolzierten Kälber, Jungkühe und Dauerleistungskühe der Rassen Pinzgauer, Fleckvieh, Brown swiss und Holstein. Auch Vertreter der Fleischrassen wie Limousin, Charolais und Wagyu komplettierten das Rindersortiment der Verbandsschau.

Bundessieger in Reinzucht und Kreuzung

Insgesamt sieben Pinzgauer-Gruppen stellten sich dem strengen Auge des Preisrichters Reinhard Scherzer. Neben den vier Reinzucht-Gruppen waren auch drei Pinzgauer x Red Friesian (RF) Gruppen im Ring zu sehen. In beiden Kategorien wurden die Bundessiegerkühe gekürt. Jungkuh WOLKE (V.Fall) von Barbara Reitstätter, Hackl in Kössen holte den Bundessieg bei den Reinzucht-Tieren. Reservesiegerin in dieser Kategorie wurde die Drittlaktierende MOASTER (V.Rester) von Josef Höttl, Obermühle in Mittersill.

Bei der Pinzgauer x RF Kreuzungskühen ging der Bundessieg an die Zweitlaktierende ZEDER (V.Marat) von Matthäus Hochfilzer, Ginsberg in Going. Ihre Stellvertreterin wurde Jungkuh GERDA (V.Rester) von Marianne und Georg Hochfilzer, Unterstein in Reith/Kitzbühl.

Hier geht es zur Reihungsliste

Wir haben ein paar Impressionen von der Veranstaltung für Sie zusammengestellt:

Kommentare