AckerbauBodenDas Kohlenstoff zu Stickstoff-Verhältnis

Das Kohlenstoff zu Stickstoff-Verhältnis

Quelle: Böck

Zwischenfrüchte sind unter anderem für die Bindung und Speicherung von Nährstoffen von unschätzbarem Wert. Damit diese Nährstoffe aber der Hauptkultur wieder zur Verfügung stehen, muss die organische Masse am Feld wieder abgebaut werden – sprich verrotten. Dieser Prozess wird von diversen Faktoren beeinflusst und gesteuert. Die meisten davon – wie die Witterung, die Bodentemperatur, die Bodenorganismen – können Landwirte nicht oder nur geringfügig beeinflussen. Einer der wenigen Faktoren, den wir aber aktiv beeinflussen können, ist das C/N-Verhältnis der Begrünungen. Wir von der Bio Forschung Austria haben dazu im dreijährigen EIP-Projekt „Emissionsminderung durch optimierten Begrünungsanbau“ zahlreiche Analysen und Feldversuche durchgeführt. Dabei konnten wir feststellen, dass das C/N-Verhältnis einer Begrünungsmischung steuerbar bzw. abschätzbar ist. Diese Erkenntnisse sollten Ihnen helfen, die gespeicherten Nährstoffe in der Begrünungsbiomasse fristgerecht der nachfolgenden Kultur zur Verfügung zu stellen.

Was der Beitrag sonst noch für Sie bereithält:

  • Was ist das C/N-Verhältnis?
  • Wie verändert sich das Verhältnis in der Zwischenfruchtmischung?
  • Unterschiedliche Werte unterschiedlicher Kulturen