LandlebenKürbis schnitzen für Halloween – Spaß und Gruseln sicher

Kürbis schnitzen für Halloween – Spaß und Gruseln sicher

Kürbis schnitzen kürbisschnitzen schritt für schritt werkzeug tipps kürbisgesichter
Ende Oktober ist die perfekte Zeit, um Kürbisse zu schnitzen.
Quelle: Syda Productions/shutterstock.com

Der Herbstzeit ist Kürbiszeit, aber auch Zeit, zu basteln und für stimmungsvolle Deko. Obendrein macht Kürbis schnitzen eine Menge Spaß – und Kinder lieben gruselige Halloween-Gesichter. Das sind ausreichend Gründe, das Messer in die Hand zu nehmen und seine Ideen für Halloween zu verwirklichen. Was man zunächst wissen muss: Es gibt viele Kürbissorten, von denen sich jedoch nicht alle gut zum Schnitzen und Verzieren eignen. Der bekannteste Halloween-Kürbis ist orange und trägt Namen wie “Rocket”, “Jack O`Latern“ “Aspen” „Ghost Rider“ “Early Harvest“, „Tom Fox“, doch auch der sogenannte “Rote Zentner” eignet sich perfekt fürs Kürbisschnitzen. Natürlich können Sie auch den Hokkaido, Butternuss oder Muskatkürbis verwenden. Die sind in der Regel allerdings etwas kleiner.

LANDWIRT-Tipp

Sie können auch einfach Ölkürbisse nehmen. Der große Vorteil ist, dass man in diesem Fall die Kerne zu Knabberkernen weiterverarbeiten kann. Dazu einfach die Kerne vom Fruchtfleisch lösen, in einem Sieb waschen, abtrocknen lassen und nach Geschmack in einer Pfanne anrösten. Pro Ölkürbis kann man mit ca. 60–80 g Kürbiskernen rechnen.

Grundsätzlich gilt fürs Kürbisschnitzen

  • Der Stiel sollte ganz fest sein.
  • Die Schale sollte unversehrt sein und sich auf keinen Fall matschig anfühlen.
  • Offene und weiche Stellen faulen sehr schnell – besser Sie verwenden einen anderen Kürbis.
  • Das Fruchtfleisch und die Schale sollten nicht zu dick sein – das erschwert das Schnitzen.
  • Kürbisse ohne Riffel, also mit glatter Schale, sind leichter zu verarbeiten.

Kürbisgesichter schnitzen: Vorlagen und Ideen

Bevor Sie loslegen, schadet es nicht, einige Vorlagen und Ideen für schaurige oder lustige Kürbisgesichter zu googeln. Hier finden Sie Inspirationen zum Schnitzen:

Was ist Halloween?

Halloween ist die Nacht vor Allerheiligen und gilt im englischsprachigen Raum z.B. in Großbritannien, Irland und USA als einer der wichtigsten Volksbräuche. Vermutlich geht das Fest auf eine alte keltische Tradition zurück, die auch das Sommerende markieren soll, an dem das Vieh in die Ställe und angeblich die Seelen der Toten in ihre Heime zurückkehren. Inzwischen gewinnt Halloween auch in Österreich und Deutschland – vor allem bei Kindern und Jugendlichen – zusehends an Bedeutung.

Kürbis schnitzen – Anleitung

Das beste Werkzeug zum Kürbis schnitzen

Sie nehmen am besten ein spitzes Sägemesser sowie einen Eisportionierer oder Löffel als Werkzeug zum Aushöhlen. Außerdem benötigen Sie eine Schüssel für das Fruchtfleisch und Vorlagen für Gesichter. Der Handel bietet mittlerweile auch schon Kürbis-Schnitzsets an, diese sind aber leider meist von schlechterer Qualität.

Kürbis schnitzen Messer Deckel
Zuerst Deckel ausschneiden und vorsichtig abheben.
Quelle: Shutterstock

Schritt 1: Kürbis richtig anpacken

Tragen Sie den Kürbis niemals am Stängel – dieser reißt sehr leicht ab und der Kürbis landet auf dem Boden.

Schritt 2: Arbeitsfläche vorbereiten

Beim Aushöhlen fällt mehr Abfall an als gedacht – und dieser ist feucht. Eine große Schüssel bietet sich an. Wer auf Nummer sicher gehen will, schnitzt am besten im Garten.

Schritt 3: Deckel ausschneiden

Zu Beginn wird der Deckel (Stiel) ausgeschnitten und vorsichtig abgehoben. Für die Form des Deckels wählt man bevorzugt ein Sechs- oder Achteck – das geht nicht nur einfacher als einen Kreis zu schneiden, sondern der Kürbisdeckel hält auch besser, wenn er wieder aufgesetzt wird. Schneiden Sie zudem in einem 45°-Winkel (oder ein wenig flacher), damit der Deckel später besser aufliegt. Tipp: Der Stiel muss nicht unbedingt die Öffnung sein, sondern kann auch als Nase verwendet werden.

Schritt 4: Kürbis aushöhlen

Jetzt können Sie den Kürbis aushöhlen. Das geht mit einem großen Löffel oder Eisportionierer am besten. Das Fruchtfleisch lässt sich übrigens bestens als Suppe verwerten.

Schritt 5: Vorlage aufmalen

Wenn Sie eine Vorlage haben, können Sie diese entweder mit einem wasserlöslichen Stift auf den Kürbis malen oder das Papier mit Reiszwecken auf dem Kürbis feststecken. Eine Option ist auch, die Kontur mithilfe einer Stecknadel zu punktieren. Das erleichtert beim Sägen die Orientierung.

Schritt 6: Gesicht in den Kürbis schnitzen

Mit dem Sägemesser sägen Sie die Umrisse aus. Arbeiten Sie sich von innen nach außen an den Rand vor. Zuerst die kleineren Teile ausschneiden. Bei besonders sensiblen Mustern muss man nicht alle Teile komplett ausschneiden. Es reicht, wenn die Außenschale soweit entfernt wird, dass das Licht durchscheinen kann.

Praxistipp: Zuviel ausgeschnittene bzw. abgebrochene Teile

Ist ein Teil gebrochen, können Sie diesen mit Zahnstochern fixieren. Dabei lassen Sie die Zahnstocher schräg nach oben zeigen, ansonsten wirkt die Schwerkraft und die Teile rutschen auseinander.

Nun müssen Sie nur noch ein Teelicht in den Kürbis stellen und der Halloween-Kürbis ist bereit für seinen Auftritt. Alternativ kann auch ein batteriebetriebenes Teelicht verwendet werden. Ist der Kürbis zu niedrig, besteht die Gefahr, dass der Deckel durch die Hitze schwarz wird. Lassen Sie diesen dann besser weg.

Kürbis schnitzen Anleitung – Bildergalerie

Geschnitzten Kürbis haltbar machen

Damit der fertig geschnitzte Kürbis etwas länger hält, können Sie diesen innen mit Haar- oder Acrylspray einsprühen. Am besten Sie lassen den Schnitzkürbis vor dem Schnitzen für 1–2 Wochen austrocknen. Dazu eignet sich ein warmer Raum mit mindestens 18 °C. Vor dem Schnitzen sollten Sie den Kürbis mit lauwarmer Seifenlauge abwaschen, mit klarem Wasser nachspülen und abtrocknen. Nach dem Schnitzen empfiehlt es sich, den Kürbis innen mit Haarspray, Lackspray oder Acrylspray einzusprühen oder mit einem Wasser-Essig-Gemisch auszuwischen.

Wer möchte, kann die großen Schnittflächen zusätzlich mit Fettcreme einreiben und somit versiegeln. Damit der Kürbis einen schönen Glanz bekommt, hilft Bienenwachs. Die Wachshülle schützt vor Druckstellen und der Kürbis verliert weniger Feuchtigkeit.

Stellen Sie den Kürbis an einem trockenen Ort auf und legen Sie ein Stück Karton unter. Der schützt vor Flecken und kann Feuchtigkeit aufnehmen. Sollte der geschnitzte Kürbis nach ein paar Tagen zum Austrocknen (Verschrumpeln) beginnen, legen Sie ihn über Nacht in Wasser ein.

Kürbis bemalen mit Kindern

Wer nicht schnitzen möchte, kann kleine Kürbisse auch bemalen. Dazu eignet sich zum Beispiel die Sorte „Baby Bear“. Es ist ein essbarer, kleiner, runder Halloween-Kürbis mit einem Fruchtgewicht von ca. 1 kg. Ausgehöhlt kann er auch als Suppenschale verwendet werden. Kinder werden es lieben.

Zierkürbisse haben eine sehr harte Schale und eignen sich nicht zum Schnitzen. Sie können aber bemalt werden.

Kürbis ritzen

Kürbis ritzen
Hier wurde im Sommer mit einem Nagel in die Schale geritzt.
Quelle: Archiv

Eine schöne Deko ist auch das Ritzen mit einem Nagel – die Schale „vernarbt“ dann. Dazu eignet sich z.B. der Riesenkürbis „Rouge vif d’Etampes“. Der beste Zeitpunkt dafür ist Anfang bis Mitte Juli, wenn die Kürbisse noch unreif sind. Aber Achtung: Die Stängel sind noch sehr weich und man muss aufpassen, dass man sie nicht abreißt. Der Riesenkürbis schmeckt gekocht, gegrillt oder gebraten als Beilage, in Suppen oder süß in Kürbismarmelade oder geraspelt in Kuchen.

Kommentare