LandlebenFamilieMachst du das freiwillig?

Machst du das freiwillig?

Von Roswitha WURM

Freiwilligentätigkeit in Zahlen

Die Freiwillige Feuerwehr und die verschiedenen Rettungsvereinigungen wie Rotes Kreuz, Samariterbund und Johanniter, funktionieren in ihrem Ablauf nur dann reibungslos, wenn genügend Personen zur Verfügung stehen, die auf ehrenamtlicher Basis mitarbeiten. Unzählige Stunden ihrer Freizeit verbringen diese freiwillig und kostenfrei mitarbeitenden Männer und Frauen neben ihrer Ausbildung oder ihrer hauptberuflichen Tätigkeit.

Freiwilligentätigkeit ist in Österreich weit verbreitet, und ohne sie würde vieles nicht funktionieren. Neuesten Befragungen zufolge leisten 46 % der Bevölkerung formelle (in Organisationen und Vereinen) und informelle (Nachbarschaftshilfe) Freiwilligentätigkeit. Dabei geht es nicht immer lediglich um das unmittelbare Retten von Menschenleben. Bei der so genannten Freiwilligentätigkeit handelt es sich vielmehr um unbezahlte Tätigkeiten in Organisationen und Vereinen oder im Rahmen von Nachbarschaftshilfe. 28 % arbeiten ehrenamtlich in Einrichtungen mit, 31 % engagieren sich in der Nachbarschaftshilfe. 13 % sind in beiden Sektoren der Freiwilligentätigkeit aktiv. (Quelle: Studie Freiwilligentätigkeit in Österreich Frühjahr 2013, Bundesministerium für Tätigkeit, Soziales und Konsumentenschutz)

Kommentare